Sprache und Kommunikation zum Mitmachen

Wortreich Bad HersfeldEinmal im Fernsehen sein? Einmal Nachrichten selbst gestalten? Einmal hinter der Kamera stehen?
Diese Wünsche gingen für die Klassen G8b und R8b im Dezember in Erfüllung. Gemeinsam besuchten sie das Mitmachmuseum für Kommunikation „Wortreich“ in Bad Hersfeld. Neben der spannenden Ausstellung, die verschiedene Facetten unsere Sprache behandelt, besuchten die Klassen auch einen Nachrichtenworkshop. Hier schlüpften die Schüler in die Rollen einer Redaktion und drehten mit professionellem Equipment vor dem Bluescreen eine Nachrichtensendung. Ob Reporterin, Kameramann oder Wetteransager, jeder Schüler konnte beim Dreh zeigen, dass die Gesamtschule Battenberg bereit für eine eigene Nachrichtensendung ist!

Laura Köhler, Klassenlehrerin R8b

Waffelbacken für einen guten Zweck

Spenduebergabe„Weihnachten offenbart die Temperatur im Umgang der Menschen untereinander.“ Dieses Zitat des Theologen Karl Lehmann hat uns, die Klasse G9b der GesamtschuleIMG 5097 2 Battenberg, dazu inspiriert, unseren Mitmenschen in der Weihnachtszeit eine Freude zu bereiten. Deswegen haben wir am Dienstag, den 6. Dezember 2016, Waffeln gebacken und diese in den beiden großen Pausen verkauft. Nicht nur, dass uns das Backen viel Spaß bereitet hat, wir haben auch, durch den regen Andrang von Schülern und Lehrern, eine so hohe Summe eingenommen, dass wir gleich zwei gemeinnützigen Organisationen eine kleine Weihnachtsüberraschung bescheren konnten: der Lebenshilfe Frankenberg und dem Altersheim in Battenberg. Warum gerade diese beiden? Wir wollten gezielt älteren und beeinträchtigten Menschen eine kleine Freude zu Weihnachten bereiten. Für das Altersheim haben wir verschiedene Gesellschaftsspiele, wie zum Beispiel Bingo, ein Kegel- und ein großes Vier-Gewinnt-Spiel, gekauft – davon haben alle etwas. Der Lebenshilfe Frankenberg überreichen wir einen Check, den sie dann sinnvoll einsetzen kann.
Beiden überreichten wir ihre Geschenke am 21. Dezember 2016, unserem letzten Schultag. Wir hoffen, dass die Beschenkten viel Spaß und Freude an unserer kleinen Spende finden.

Sebastian Gottschalch, Klassenlehrer G9b

Interview mit Herrn Hölling

HoellingDer Schülerzeitungskurs „Medienpapagei“ hat sich auf den Weg gemacht, um Herrn Hölling zu interviewen. Wir wollten was, warum er ein „Sabbatjahr“ gemacht hat und was er in dieser Zeit unternommen hat.
Viel Spaß mit dem Interview
* Guten Morgen, Herr Hölling! Wie geht's Ihnen?
Sehr gut , vielen Dank der Nachfrage.
* Sie haben nach den Sommerferien Ihren Schuldienst wieder aufgenommen. Wieso habe Sie sich im Vorjahr ein "Sabbat-Jahr" genommen
Das hab ich mir zum 50ten Geburtstag geschenkt, außerdem ist in meinem fortgeschritten Alter, Zeit zu haben, und fit zu sein, eine Kombination die ich gerne genießen möchte.
* Auf Ihrer Reise haben Sie sicher viel erlebt und gesehen. Was war der schönste Ort auf Ihrer Reise?
Es gab viele schöne Orte, besonders schön waren die Orte auf Neuseeland.
* Wo waren Sie überall?
Indien, Neuseeland, Thailand, Mallorca, Indonesien und auf der Nordseeinsel Amrum.
*Haben Sie auch Einheimische kennengelernt ?
Da ich ja Englisch sprechen kann, habe ich sehr nette Neuseeländer kennengelernt.
* Was war Ihre wichtigste Erfahrung?
Die Naturerlebnisse in Neuseeland.
* Hat sich die Reise gelohnt?
Auf jeden Fall, das ganze Jahr war toll, ich war ja nicht die ganze Zeit auf Reisen insgesamt 4 Monat
* Haben Sie sich schon wieder in den Schulalltag eingelebt ?
Das ging ganz schnell, ich fühle mich wieder wie Zuhause.
*Sind Sie in diesem Schuljahr als Klassenlehrer eingesetzt?
Nein, zur Zeit nicht.
Vielen Dank an Herrn Hölling für das Interview!
Ein Artikel von: Luca-Sergio Wehner, Thomas Sassor, WPU-Schülerzeitung, Jg. 9 (Frau Cramer), im Oktober 2016

Unterkategorien

Zur Zeit engagiert sich die Gesamtschule Bttenberg in zwei internationalen Projekten.