Die Weltreise einer Jeans (Ein Projekt der G7b)

Klambauer ProjektAm Donnerstag, den 23. Januar haben sich die SchülerInnen der G7b zusammen mit den Mitgliedern der êpa! Schul- und Bildungsgruppe des Marburger Weltladens Klara Ackermann, Kurt Bühner und Johanna Zschornack auf eine virtuelle Weitreise begeben und die weite Reise einer Jeans erkundet. Die Weltreise führte von den Klimazonen, in denen die Baumwolle angebaut wird, über die Länder, in denen die Baumwolle zur Jeans verarbeitet wird, bis hin zum Ladentisch, an dem wir die Jeans schließlich kaufen. Dabei kamen Fragen auf wie: Welche Arbeitsbedingungen herrschen in den Nähfabriken? Wie viel Geld verdienen eigentlich die NäherInnen? Wie viel virtuelles Wasser wird auf der langen Reise einer Jeans verbraucht? (Info: 55 Badewannen!) Und was passiert eigentlich mit der Jeans, wenn sie wieder „out“ ist?
Nach einem sehr intensiven und interaktiven Stationslernen war das Highlight des Tages schließlich der Upcycling-Workshop, bei dem die G7b ihre mitgebrachten alten T-Shirts, Taschen, Hosen und Ähnliches mit Farbe verschönern und wieder aufwerten konnten.
Die SchülerInnen der G7b waren sich einig: „Das war ein toller Projekttag!“ Wir bedanken uns daher ganz herzlich bei Klara, Kurt, Johanna und Jutta, die diesen Tag ermöglicht haben.

Mehr zu den Projekten des Marburger Weltladens und der êpa! Schul- und Bildungsgruppe finden Sie über folgenden Link:
http://www.marburger-weltladen.de/epa/beratung-fuer-lehrkraefte/

Hörtheatrale Marburg an der GSB

HörtheatraleDie Hörtheatrale Marburg wurde 2009 von Daniel Sempf gegründet. Die Idee war, die Vorstellungskraft der Besucher (allein) durch Stimmen und Geräusche zu erwecken. Seit 2014 haben sie ihren festen Sitz in dem Lomonossowkeller in Marburg, doch sie besuchen auch Kinos, wie das Cineplex Marburg, Schulen und vieles mehr.
Vergangenen Montag besuchte die Hörtheatrale Marburg die GSB. Zwei Schauspieler und Sprecher, Stefan Gille und Daniel Sempf, letzterer auch künstlerischer Leiter der Theatrale, stellten circa 100 Schülerinnen und Schülern, die sich in der Aula dicht versammelt hatten, den Krimi Sherlock Holmes „Der Teufelsfuß“ vor. Die Atmosphäre wurde durch Geräusche aus Lautsprechern wie Meeresrauschen vermittelt.
Die Geschichte enthielt zwar mehrere Figuren, doch den beiden Sprechern gelang es, diese ohne Verwirrung, mit Akzenten, Dialekten etc., darzustellen. Durch sich ändernde Lautstärke der Nebengeräusche und Stimmen war man ständig Aufmerksam und konnte sich in die Geschichte hineinversetzen. Die Stimmen der Sprecher unterstützten das wohlige Zuhören.
Katharine Heukamp und Lena Melmann (G9b)

Autorenlesung in der Aula mit Andreas Schlüter

20191016 Andreas Schlüter„Eine richtige Andreas-Schlüter-Show“ war das laut Mathis aus der G6c.
Der bekannte Kinder- und Jugendbuchautor Andreas Schlüter las aus dem 1. Band seiner neuen Serie „Survival. Verloren am Amazonas“ vor. Die Geschichte handelt von vier Kindern, die über dem brasilianischen Regenwald mit einem Kleinflugzeug abstürzen. Um im Dschungel zu überleben und wieder nach Hause zu kommen, müssen die vier sich einiges einfallen lassen und einige Abenteuer bestehen. Zum Glück hat Mike sein Überlebensbuch und die dazugehörige Ausrüstung dabei.
Die Lesung wurde dem gesamten Jahrgang 6 in zwei Durchgängen in der Aula präsentiert. Schlüter zog die Schülerinnen und Schüler in seinen Bann mit der spannenden Geschichte, die durch Bilder aus dem brasilianischen Regenwald sehr lebendig und anschaulich wurde.
Die Schülerinnen und Schüler hatten im Vorfeld über Andreas Schlüter und seine Bücher recherchiert und waren daher gut vorbereitet, als der Autor ihnen die Möglichkeit gab, Fragen zu stellen. „Wieviel Bücher haben Sie geschrieben?“ „Können Sie vom Schreiben leben?“ „Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?“ Alle Fragen wurden beantwortet. Eine Klasse, die zur Zeit einen Band der „Survival- Reihe“ im Unterricht liest sowie viele Schüler, die Gebrauch vom Büchertisch der Buchhandlung Jakobi machten, ließen sich ihr Buch vom Autor signieren. Da gab es einiges zu tun.
Die Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler waren begeistert. „Der hat gar nicht immer ins Buch geguckt, sondern ins Publikum“, war Eyleen beeindruckt. Jannes meinte: „Der war nett und hat auch persönliche Fragen beantwortet.“

Gabi Naumann

Tipp: Homepage von Andreas Schlüter

WPU Theater 10 - Aufführungen

Thater WPU 10 PlakatDer WPU Theater Kurs der Jahrgangsstufe 10 führt am Mittwoch, den 25.09.2019 und am Donnerstag, den 26.09.2019 die Eigenproduktion „Lebens.Räume“ um 19.00 Uhr in der Aula der Gesamtschule Battenberg auf (Eintritt 3 Euro für SchülerInnen / 5 Euro für Erwachsene). Dazu sind alle SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern und Interessierte herzlich eingeladen.
Bei dem Stück handelt es sich um eine Eigenproduktion, die auf auf den persönlichen Geschichten der Akteure beruht und durch literarische Texten ergänzt wird. So haben wir uns bei der Erarbeitung unter Anderem die Fragen gestellt: Welche Phasen des Lebens durchlaufen wir? Was bedeutet Leben für uns? Was macht das Leben für uns lebenswert? Wo findet Leben für uns statt? In welchen Räumen fühlen wir uns (un)wohl? Wo entstehen gemeinsame Räumen beim Leben miteinander? Entstanden ist so im Laufe des letzten Schuljahres eine Collage, die sich mit den Antworten auf diese Fragen beschäftigt und dem Ansatz des biographischen Theaters folgt. Dabei bildete die Lebenswelt der Akteure den Ansatz für die Entwicklung der Szenen. Einiges wird entfremdet und verzerrt, Rollen werden getauscht, Erlebtes wird künstlerisch aufbereitet und so als Gruppe auf die Bühne gebracht. Das Ergebnis ist ein Theaterabend, bei dem in vielen Szenen ein Einblick in die Lebens.Räume unserer Gesellschaft gegeben wird.

Laura Köhler