Fotowettbewerb zur Sonnenfinsternis 2015

SOFI 1Für die Schüler der Gesamtschule Battenberg bestand die Möglichkeit am Freitagvormittag die Sonnenfinsternis zu beobachten. Rund um die Schule waren verschiedene Stationen aufgebaut, so dass mit speziellen Schutzbrillen oder einem Teleskop inkl. Sonnenbildschirm das Spektakel gefahrlos beobachtet werden konnte. Gestaffelt nach Jahrgang hatten alle Schülerinnen und Schüler im Halbstundentakt die Möglichkeit die Sonnenfinsternis live zu erleben. Physiklehrer Andreas Rossberg erklärte die Sonnenfinsternis auch mit Hilfe des schuleigenen Teluriums (Sonne-Erde-Mond-Modell). Ein Foto unserer Sonnenfinternis-Aktion schaffte es sogar auf die Tielseite der Frankenberger Zeitung. 

 


An alle Schülerinnen und Schüler der GSB:
Schickt uns eure besten SOFI-Bilder, wir wollen sie auf der Homepage veröffentlichen. Die besten Fotos werden prämiert!
Schickt eure SOFI-Bilder bis Montag, 30. März an die folgende Emailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 SOFI 2 SOFI 3 SOFI 4

Chile trifft Deutschland

Antonia und Ipsen; Lea und FranciscaChilenische Gastschüler an der GSB
Battenberg. Zehn Wochen waren drei chilenische Austauschschüler, zwei Mädchen, ein Junge im Alter von ungefähr 17 Jahren, zu Besuch an der GSB. Das Projekt erfolgte in Zusammenarbeit mit der deutschen Schule in Puerto Varas. Zwei Schülerinnen und ein Schüler der G10b der GSB boten den Chilenen gastfreundlich ein zweites Zuhause und eine Ersatzfamilie.
Gespannt sahen sie der Ankunft der Chilenen entgegen. Sie freuten sich darauf, einen neuen Menschen in ihrer Familie und eine fremde Kultur in ihr Leben integrieren zu dürfen. Nach anfänglicher Scheu und gewissen Kommunikationsschwierigkeiten wurden die Chilenen zu echten „Geschwistern“. Mit ihren Gastfamilien unternahmen sie Ausflüge nach Marburg, feierten das erste deutsche Weihnachten oder zeigten ihren deutschen „Geschwistern“ die chilenische Küche oder traditionelle Tänze. Das erste Mal Döneressen war ein Erlebnis!
In der Schule zeichneten sich die Chilenen durch ihre Kenntnisse in Mathematik, Physik und Chemie aus. Sie konnten den deutschen Schülern sogar etwas Nachhilfe geben. Eine positive Erfahrung für unsere deutschen Schüler. Andere Fächer fielen den Chilenen aufgrund begrenzter Deutschkenntnisse schwer. So wurden sie von Latein und Französisch gänzlich befreit und nutzten die Zeit, um im Lernzentrum eine Präsentation zu ihrem Land, ihren Familien und ihrer Schule zu erstellen. Natürlich hielten sie diese später vor der gesamten Klasse und Mitgliedern der Schulleitung auf Deutsch.
Unseren deutschen Schülern wird diese Zeit voller neuer Erfahrungen, intensiver Unterhaltungen und Erlebnisse sicherlich lange in Erinnerung bleiben. Angedacht ist sogar schon ein Rückbesuch in Chile im Sommer. Fazit der Schüler: „ Nutzt solche Gelegenheiten! Wir können es nur weiterempfehlen!“

Informationen zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe

Info ETSF 1Eine vorläufige Beratung zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe erhielten die Schülerinnen und Schüler der 10. Gymnasialklassen in einer ersten Informationsveranstaltung, zu der unsere Schule am vergangenen Donnerstag Kollegen des Gymnasiums der Edertalschule Frankenberg eingeladen hatte. Unterstützt von drei ehemaligen Schülern der GSB wurden die Zehntklässler zunächst von Herrn Stark über das Programm YEA (Young Engineer Academy) als ein besonderes Angebot für naturwissenschaftlich und technisch interessierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe informiert. Hierbei handelt es sich über ein Kooperationsprojekt, das zwischen der ETS Frankenberg, den Viessmann Werken und der Technischen Hochschule Mittelhessen besteht und Schülerinnen und Schüler frühzeitig mit Inhalten des Berufsfeldes eines Ingenieurs vertraut machen und entsprechend fördern will.
Anschließend informierte Frau Schaumlöffel in ihrer Funktion als Beratungslehrerin für die Oberstufe über wichtige Bestimmungen bei Eintritt in die Oberstufe, gab hilfreiche Tipps zur Einwahl in die Kurse und zur Organisation der Einführungsphase insgesamt. Für alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10, die sich für den Besuch der Oberstufe entschieden haben, wird nach den Osterferien dann eine umfassende Beratung an der Edertalschule Frankenberg stattfinden, zu der sie von Frau Müller-Schönwälder begleitet werden.

Green Day 2014 - Schulen checken grüne Jobs (04.12.14)

Battenberg.Haupt-, Real- und Gymnasialschüler des 9. Jahrgangs der Gesamtschule Battenberg nutzten den „Green Day“  im Rahmen der an der GSB fest angesiedelten Berufsorientierung, um in viele Berufe und Studiengänge im Umweltbereich hinein zu schnuppern.
Beim dritten „Green Day“ – dem neuen bundesweiten Berufsorientierungstag stellten Unternehmen – vom Handwerksbetrieb bis zum Großkonzern –, Hochschulen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen mit Schnuppervorlesungen, Experimenten, Workshops oder Betriebsbesichtigungen vor Ort Berufs- und Studienperspektiven sowie ihr Engagement für Umwelt- und Klimaschutz vor.
Der „Green Day“ findet als jährlicher Berufsorientierungstag am 12. November statt. Er wird von der Zeitbild Stiftung durchgeführt und vom Bundesumweltministerium aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert (http://www.greendaydeutschland.de).
Schon heute arbeiten in Deutschland über zwei Millionen Beschäftigte in der Umweltwirtschaft. Gerade bei vielen jungen Menschen ist das Interesse an Umwelt- und Klimaschutz groß und längst ein wichtiger Faktor ihrer Berufs- und Studienwahl. Hier setzt der "Green Day" an – denn trotz der enormen Attraktivität der Umweltwirtschaft ist der Fachkräftemangel in vielen Bereichen ein reales Problem.
Die Schülerinnen und Schüler der GSB besuchten mit ihrem Chemielehrer Jochen Jüngst diese Sonderveranstaltung im Chemikum in Marburg.  In einem Workshop, durften die Schülerinnen und Schüler Einzeller, Mehrzeller und Bakterien genauestens unter dem Mikroskop ansehen. Danach hatten die Schülerinnen und Schüler noch die Möglichkeit im Chemikum an vielen Stationen vorbereitete Experimente zum Thema „Wie viel Chemie steckt in unserem Haushalt“ zu machen. Einige Schülerinnen und Schüler stellten u.a. Taschenwärmer und Spiegel her und andere machten z.B. spannende Versuche mit Trockeneis.
Die Schüler nutzten diesen Tag motiviert und konnten sich weitere Berufsperspektiven eröffnen.