Schultheateraustausch

WPU Theater 9 2Die Gesamtschule Battenberg lädt die Ortenbergschule Frankenberg und die Europaschule Gladenbach ein

Theater braucht Publikum. Theater vereint Menschen. Theater macht aufmerksam. Theater weckt Gefühle. Theater unterhält. Theater macht Spaß.

Und genau aus diesen vielen Facetten des Theaters wuchs der Gedanke, verschiedene Schülertheater zusammenzubringen. Was am Anfang noch eine fixe Idee war, nimmt nun zum Ende des Schuljahres an der Gesamtschule Battenberg Form und Gestalt an. Der WPU Kurs 9 lädt zum ersten Mal andere Schülertheatergruppen zu sich ein, um sich, zum Schuljahresende hin, die erprobten Stücke vorzustellen. Am 08. Juli 2015 besuchen der Theaterkurs 8 der Ortenbergschule, zusammen mit ihrem Lehrer Holger Kraus, und der WPU Theaterkurs 7 der Europaschule Gladenbach mit Lehrerin Lisa Völkel die Gesamtschule Battenberg. An einem Vormittag führen alle drei Gruppen ihre Stücke auf und stellen sich damit gleichzeitig dem Lob und der Kritik von Gleichgesinnten. Das Besondere an diesem Treffen ist, dass alle Teilnehmer Theaterneulinge sind. Jede Gruppe besteht erst seit Schuljahresbeginn, die Teilnehmer darin haben bisher nur vereinzelt Erfahrungen mit dem Theaterspielen gesammelt. So ähnlich die Voraussetzungen für alle teilnehmenden Gruppen sind, so unterschiedlich sind die Stücke und ihre Entstehungsgeschichte.

Holger Kraus bringt mit seiner Theater AG und dem Stück „Der blaue Stein“ das Thema Flüchtlinge auf die Bühne. Es handelt von einem syrischen Jungen, der sich in ein deutsches Mädchen verliebt. Besonders ist, dass die 20 Haupt- und Realschüler des Kurses dabei eine eigene Rahmenhandlung um das Stück geschrieben haben. Lisa Völkel zeigt mit ihrer Theatergruppe ein Till Eulenspiegel Stück. Die Realschüler haben alle Szenen darin selbst entwickelt und bringen somit eine Eigenproduktion auf die Bühne. Der Theaterkurs von Laura Köhler an der Gesamtschule Battenberg hat „Grenzenlos“ als Stück für dieses Schuljahr ausgewählt. Freundschaft, Mobbing, Alkohol und Internet sind hier Gegenstand des Stückes.

Allen Stücken ist gemeinsam, dass die Schüler Lust auf Theater haben und ihr Können präsentieren wollen. Auch wenn die einzelnen Projekte zunächst sehr unterschiedlich erscheinen, liegt gerade darin der Reiz. Jeder Blick über den Tellerrand erweitert den Horizont. Und so gilt am Ende des Theateraustausches: Theater eröffnet Blickwinkel! Theater schafft Freundschaft! Theater verbindet!

Der Theaterkurs WPU 9 führt das Stück „Grenzenlos“ außerdem noch einmal für interessierte Schüler ab Klasse 7, Eltern und Lehrer und am Donnerstag, den 09. Juli 2015 um 19.00 Uhr in der Aula der Gesamtschule Battenberg auf.

Grenzenlos - Aufführung des WPU Theater Kurses Jg. 9

WPU9 TheaterDer WPU Theater Kurs 9 führt am Donnerstag den 09. Juli 2015 um 19.00 Uhr das Stück „Grenzenlos“ in der Aula der Gesamtschule Battenberg auf.
Dazu sind Schüler ab dem Jahrgang 7 sowie Eltern, Lehrer und alle Interessierte herzlich eingeladen.
Zum Inhalt des etwa 60 minütigen Stücks:
Zwei Jugendliche aus einer wohlhabenden Familie kommen neu in die Klasse. Sie sind cool und ernten die neidischen Blicke ihrer Mitschüler. Schnell führt ihr ausufernder Lebensstil dazu, dass die Klasse ihr Verhalten kopiert und sich verändert. Es wird über die Verhältnisse geshoppt, wer es sich nicht leisten kann, muss eben klauen. Alte Freundschaften gehen in die Brüche. Eifersucht, Internet-Mobbing und Komasaufen gehören von nun an zum Alltag. Die Warnungen einiger weniger Mitschüler ignoriert die Gruppe und so kommt es zum äußersten…

Theatervorstellung "Geldfieber"

WPU Theater 10Am Donnerstag, dem 25. Juni und am Freitag, dem 26. Juni 2015 führt der Theater WPU Kurs 10 der Gesamtschule Battenberg in Zusammenarbeit mit einer Klasse der Frankenberger Kegelbergschule in der Aula der Gesamtschule das Stück „Geldfieber“ auf. Dazu laden wir Sie herzlich ein!
Die Lehrerinnen der AG, Frau Pasler und Frau Köhler, arbeiten, zusammen mit Herrn Backhaus von der Kegelbergschule, an einem Inklusionsprojekt. Eine Klasse der Förderschule Kegelbergschule aus Frankenberg probt gemeinsam mit der AG und sie führen das Stück gemeinsam auf. Hierbei stehen über 40 Schüler aus Battenberg 6 Schülern aus Frankenberg gegenüber. Mit dem Projekt soll erreicht werden, dass die Jugendlichen aus der Kegelbergschule sich als Teil der Gemeinschaft sehen, die das Stück auf die Bühne bringt. Die Gesamtschüler sollen gleichzeitig lernen, ihre Schüchternheit gegenüber den Menschen mit Handicap abzubauen. Und allen Seiten bringt die kreative Zusammenarbeit während den Proben eine Menge Spaß und Selbstbewusstsein.
Hier ein kurzer Einblick ins Stück:
In einem Krankenhaus in Preußen hat der entflohene Häftling Urban Stolzinger eine Tasche voller Geld versteckt. Daran sind nicht nur der Heiratsschwindler Kowalski und der Geschichtsprofessor Reutlinger sehr interessiert sondern auch Kommissar Lennard, der den Häftling fassen und die Beute sicherstellen soll. Doch in der überfüllten Station scheint es unmöglich, die Tasche zu finden und zwischen dem Muttersöhnchen Benrath, dem schusseligen Chefarzt Steinfest, der ehrgeizigen Hilfsärztin Daring, der gefürchteten Oberschwester Anneliese, der liebreizenden Schwester Netti, dem verliebten Pfleger Ingo, der forschen Jana König, der dreimal verwitweten Frau Kaltwasser und der verwirrten Frau Plassmann ist ein Häftling in Bademantel ziemlich unauffällig.