Abschlussfahrt der Klassen G10b und G10c zum Gardasee (Peschiera)

gard3Wir, die Schüler/innen der Klassen G10b und G10c, waren vom 03. September bis zum 9. September 2017 auf unserer Abschlussfahrt in Italien am Gardasee (Peschiera). Die betreuenden Lehrer waren Herr Gottschalch, Frau Graubner, Frau Pfannkuche und Frau Weiss.
Busfahrt und Ankunft
Bereits Sonntagabend sind wir um 21:00 Uhr mit dem Bus losgefahren. Nach der 13-stündigen Fahrt haben wir montags zuerst unseren Campingplatz angeschaut und sind danach in unserer Mobilheime/Bungalows eingezogen. Ab 16:00 Uhr durften wir dann in den Pool und am Abend haben wir alle zusammen Pasta gegessen.

Weiterlesen: Abschlussfahrt der Klassen G10b und G10c zum Gardasee (Peschiera)

Erasmus-Projekt gestartet

Erasmus 01Zur Zeit findet ein Erasmus+ Treffen in Berja, Spanien statt an der auch die Gesamtschule Battenberg teilnimmt. Es haben sich die IES Sierra de Gador Schule aus Spanien, die Graham School aus England und die IC Vitaliano Brancati de Italia gefunden, die derzeit die Austauschfahrten und Projekte der kommenden 2. Jahre vorbereiten. Auf dem Bild sieht man die Koordinatoren und Schüler/innen der spanischen Schule.

Kontaktperson an der GSB ist Herr Wolff.

Elisabeth Herrmann zu Gast an der Gesamtschule Battenberg

Lesung ElisabethDie bekannte Krimiautorin Elisabeth Herrmann war am Dienstag, den 28.o9.2017 zu Gast in der GSB und präsentierte ihren Roman „Die Mühle“ den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9.
Das Buch handelt von einer jungen Frau namens Lana, die bereits das Abi hinter sich hat und im Studium einen ehemaligen Mitschüler wiedertrifft, den sie schon immer bewundert hat. Sie fährt an seiner Stelle zu einem Ehemaligentreffen seiner coolen Clique „The Court“ nach Karlsbad und gerät auf einen Ausflug ins Gebirge, der sich als Horrortrip entpuppt. Nachdem ihnen der Rückweg versperrt ist, suchen die jungen Leute Schutz in einer alten Mühle mitten in der Wildnis, wo seltsame Dinge passieren, Leute verschwinden und zunehmend die Angst ihr Handeln bestimmt.
Der Autorin gelang es durch die Auswahl der Textpassagen die Schülerinnen und Schüler tief zu beeindrucken. Die Lesestunde verging im Nu und die anschließende Fragerunde zeigte das Interesse der Zuhörerinnen und Zuhörer am Schriftstellerberuf.
Suzanne Reichert von der Schülerbücherei und Sabine Rossmeisl, Gymnasialzweigleiterin, waren begeistert, wie ausführlich und authentisch Elisabeth Herrmann die Schülerfragen beantwortete- vor allem auf die Fragen zum Buchcover und den Verfilmungen hatte sie einige Anekdoten parat. Sie hatten Elisabeth Herrmann im Rahmen der Leseförderung eingeladen. Das nächste „Leseevent“ ist schon in Planung.
Chantal Kolberg/G9a: Die Vorlesung verlief viel spannender, als ich es erwartet hätte.
Das Buch ist fesselnd und wir konnten uns sehr gut in die aus dem Buch dargestellte Situation hineinversetzen.
Nach der einstündigen Lesung blieb auch noch Zeit für persönliche Fragen an die Autorin. Meine Fragen bezogen sich im Wesentlichen auf die Schwerpunkte Verfilmung ihrer Bücher und ihren Weg zur erfolgreichen Autorin. Am Ende konnten Schüler und Lehrer „die Mühle“ und viele anderer ihrer Bücher unter anderem Lilienblut, Schneegänger oder Schattengrund kaufen, außerdem hatte man die einmalige Gelegenheit, sich das erworbene Buch signieren und widmen zu lassen.

Sabine Rossmeisl, Gymnasialzweigleiterin

Schüleraustausch mit der Partnerstadt Senonches

DSC04182Der Schüleraustausch der Gesamtschule Battenberg mit dem Collège „La loge des Bois“ in der französischen Partnerstadt Senonches fand im September 2017 statt und umfasste 10 Tage. In französischen Gastfamilien untergebracht, war der Austausch für viele die erste Reise ohne die eigene Familie – eine Herausforderung und gleichzeitig ein Abenteuer.
In Senonches erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in das französische Schulsystem und in den Schulalltag am Collège, da sie am regulären Unterricht in den Schulfächern Französisch, Mathe, Englisch, Biologie, Physik, Musik und Deutsch teilnahmen. Zudem konnte die Gruppe an einem Nachmittag in der Musikschule von Senonches gemeinsam mit unterschiedlichen Instrumenten musizieren.
Ein vielfältiges Programm boten die verschiedenen Exkursionen in den Naturpark Perche, nach Rouen und Chartres, deren weltberühmte Kathedrale Notre-Dame de Chartres von der UNESCO in das Register des Kulturerbes der Welt aufgenommen wurde, und der Besuch des Schlosses und des Marktes in Senonches.
Die betreuenden Lehrkräfte Florence Zissel und Nicole Klambauer freuten sich besonders darüber, dass sich die Schülerinnen und Schüler einerseits in ihren Gastfamilien sehr wohl fühlten und dass andererseits auch innerhalb der deutschen Schülergruppe der Zusammenhalt und das Wir-Gefühl wuchs. Daneben war zu beobachten, dass die Schülerinnen und Schüler zunehmend sicherer im Umgang mit der Fremdsprache wurden.
Den Rückbesuch treten die französischen Gäste Ende Januar 2018 an.

Nicole Klambauer

Besuch in Tansania (26.07. - 11.08.2017)

DSC00145Am 26.07 sind die Lehrer Denis Glotz, Sebastian Wolff und der ehemalige Schüler Serhat Erdem nach Tansania geflogen um unsere Parterschule die Tegemeo Schule im Kituntu Distrikt zu besuchen. Gemeinsam mit der Delegation des Dekanats Biedenkopf-Gladenbach, unter Leitung des Dekans Andreas Friedrich und des Partnerschaftsbeauftragten Jörg Stähler, die den dortigen Partnerdistrikt besuchte, ging die Reise in den Sommerferien dann endlich los. Unsere Reisegruppe bestand aus 9 Personen, die an 2 unterschiedlichen Orten in Tansania untergebracht war. Wir, die Schuldelegation, verbrachten die meiste Zeit an der Tegemeo School.
Nach 2 ½ Reisetagen kamen wir am Freitagabend endlich an der Schule in Kayanga an. Wir wurden durch den Schulleiter Imani Josiah mit einer kleinen Party willkommen geheißen. Der Schulchor sang für uns und wir waren von der Begrüßung sehr gerührt und beeindruckt von dieser sehr musikalischen und fröhlichen Kultur. Wir besuchten an vielen Tagen den Unterricht, wurden von den Lehrer/innen zum Essen eingeladen, waren auch bei einigen Familien der Schüler/innen zu Besuch und haben Sonntags an interessanten aber doch sehr langen (min. 3 Stunden) Gottesdiensten teilgenommen. Die gesamte Schulgemeinde hat sich sehr auf uns gefreut und in jedem Klassenraum hingen Poster, Plakate und Bilder über uns und die Gesamtschule Battenberg

Weiterlesen: Besuch in Tansania (26.07. - 11.08.2017)

Unterkategorien

Zur Zeit engagiert sich die Gesamtschule Bttenberg in zwei internationalen Projekten.