Im November in die Provence (HNA, 11.05.2018)

FRankreichaustausch Lambesc34 Schüler aus dem Collège Jean Guehenno in Lambesc besuchten die Gesamtschule BATTENBERG.
Nach einer langen Busfahrt von über 10 Stunden, war es endlich so weit: 34 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 9 aus dem Collège Jean Guehenno in Lambesc (Provence, Frankreich) durften eine Woche in einer deutschen Gastfamilie in Battenberg ver bringen. Begleitet wurden die Schüler von ihren Lehrern Marie-Francoise Pirozzelli, Brigitte Flocmoine, Eric Loubet und Aline Delepaut. Neben dem Alltag in den Gastfamilien erhielten die französischen Schüler einen realistischen Einblick in das deutsche Schulsystem. Auf dem Programm standen, zusammen mit den Gastgebern aus der Gesamtschule Battenberg, auch verschiedene Ausflüge und Unternehmungen. So besichtigten die Schüler den Tierpark Edersee und das Mathematikum Gießen.
Sie hatten die Gelegenheit, in Willingen Schlittschuh zu laufen und ins Schwimmbad zu gehen. Sie fuhren auch nach Kassel zum Planetarium und zum Wissenschaftsmuseum. Durch den Besuch der französischen Gäste sind neue Freundschaften entstanden. Alle französischen Schüler haben ihren Aufenthalt in Deutschland sehr genossen. Nach einer für alle sehr spannenden und erlebnisreichen Woche freuen sich die Schüler der Gesamtschule Battenberg nun darauf, im November 2018 in die Provence zu fahren und ihre französische Gastfamilie in der schönen Region Provence-Alpes-Côte d´Azur zu treffen.
Zum Hintergrund: Die Gesamtschule Battenberg und das französische Collège Jean Guehenno möchten eine längerfristige Partnerschaft aufbauen, wie sie bereits mit dem Collège La Loge des Bois in Senonches, der Partnerstadt von Battenberg, seit langem besteht. (nh/off).

Erasmus-Projekt gestartet

Erasmus 01Zur Zeit findet ein Erasmus+ Treffen in Berja, Spanien statt an der auch die Gesamtschule Battenberg teilnimmt. Es haben sich die IES Sierra de Gador Schule aus Spanien, die Graham School aus England und die IC Vitaliano Brancati de Italia gefunden, die derzeit die Austauschfahrten und Projekte der kommenden 2. Jahre vorbereiten. Auf dem Bild sieht man die Koordinatoren und Schüler/innen der spanischen Schule.

Kontaktperson an der GSB ist Herr Wolff.

Schüleraustausch mit der Partnerstadt Senonches

DSC04182Der Schüleraustausch der Gesamtschule Battenberg mit dem Collège „La loge des Bois“ in der französischen Partnerstadt Senonches fand im September 2017 statt und umfasste 10 Tage. In französischen Gastfamilien untergebracht, war der Austausch für viele die erste Reise ohne die eigene Familie – eine Herausforderung und gleichzeitig ein Abenteuer.
In Senonches erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in das französische Schulsystem und in den Schulalltag am Collège, da sie am regulären Unterricht in den Schulfächern Französisch, Mathe, Englisch, Biologie, Physik, Musik und Deutsch teilnahmen. Zudem konnte die Gruppe an einem Nachmittag in der Musikschule von Senonches gemeinsam mit unterschiedlichen Instrumenten musizieren.
Ein vielfältiges Programm boten die verschiedenen Exkursionen in den Naturpark Perche, nach Rouen und Chartres, deren weltberühmte Kathedrale Notre-Dame de Chartres von der UNESCO in das Register des Kulturerbes der Welt aufgenommen wurde, und der Besuch des Schlosses und des Marktes in Senonches.
Die betreuenden Lehrkräfte Florence Zissel und Nicole Klambauer freuten sich besonders darüber, dass sich die Schülerinnen und Schüler einerseits in ihren Gastfamilien sehr wohl fühlten und dass andererseits auch innerhalb der deutschen Schülergruppe der Zusammenhalt und das Wir-Gefühl wuchs. Daneben war zu beobachten, dass die Schülerinnen und Schüler zunehmend sicherer im Umgang mit der Fremdsprache wurden.
Den Rückbesuch treten die französischen Gäste Ende Januar 2018 an.

Nicole Klambauer

Besuch der Franzosen - Frankreichaustausch 2015/16

Besuch der Franzosen_11Der Artikel wurde von dem Schülerinnen und Schülern des Medienpapageis (Schülerzeitung der GSB) erstellt!
Am Donnerstag, den 25.02, kamen die 28 französischen Schüler mit 3 Lehrern um 19 Uhr an der Gesamtschule an. Dort wurden sie von ihren deutschen Gastfamilien abgeholt
Der nächste Tag begann für alle zur 2.Stunde. Die französischen Schüler bekamen eine Führung durch die Schule von Herrn Gaß und Frau Rossmeisl. Danach nahmen sie am Unterricht mit ihren Austauschpartnern teil. Viele verbrachten den Nachmittag in Frankenberg um zu shoppen oder ein Eis zu essen. Das Wochenende verbrachten die Austauschschüler mit ihren Gastfamilien. Einige fuhren nach Köln oder Kassel, auch der Edersee wurde viel besucht. Da in Winterberg noch viel Schnee lag, fuhren auch hier einige Gastfamilien mit ihren Austauschschülern hin. Am Samstagabend verbrachten einige in Frankenberg beim Bowling.
Am Montagmorgen erzählten sich die französischen Schüler von ihren ersten Erlebnissen in Deutschland. Nach dem gemeinsamen Unterricht mit den Austauschpartnern, fand ein Sport- und Spielenachmittag mit Frau Klambauer und Herrn Pez statt. Dienstagmorgen fuhren die Austauschpartner und ihre Austauschschüler mit Frau Klambauer und den 3 französischen Lehrern ins Mathematikum nach Gießen. Anschließend hatten die Schüler Zeit um in der Stadt zu shoppen. Am Mittwoch besuchten die französischen Schüler nach gemeinsamen Unterricht den Bürgermeister im Battenberger Rathaus. Mittwochnachmittag veranstalteten Frau Pasler und Frau Leuthold ein Theaterprojekt. Donnerstagmorgen trafen sich alle in Münchhausen am Bahnhof. Von dort fuhren sie mit Frau Zissel und Herrn Wolff nach Frankfurt. In Frankfurt wurde die Gruppe geteilt. Die erste Gruppe besuchte erst das Filmmuseum und hatte danach die Möglichkeit, zu shoppen. Die zweite Gruppe machte dies in umgekehrter Reihenfolge. Nach diesem anstrengenden Tag saßen alle erschöpft im Zug. In den ersten beiden Stunden hat am Freitag der letzte gemeinsame Unterricht stattgefunden. Danach erarbeiteten die Schüler beim Theaterprojekt in Kleingruppen einzelne Märchenszenen.
Am Abend fand in der Schule ein Abschlussabend mit Frau Zissel, Herrn Wolff und Frau Amlung für die Gastfamilien und die französischen Schüler statt. In der Aula führten die Schüler ihre Märchenszene den Eltern und Lehrern vor. Die ausgedachten Märchenszenen gefielen den Eltern sehr gut. Danach wurden in der Cafeteria gemeinsam die mitgebrachten Snacks gegessen. Anschließend tanzten alle Schüler bei guter Musik in der Aula. Auch für Diskolicht war dank Skrentnys gesorgt. Nach vielen erlebnisreichen Tagen flossen bei vielen Schülern die Tränen.
Samstag war der Tag der Abreise. Die Schüler trafen sich um halb sieben am Schwimmbadparkplatz, damit der Bus pünktlich um 7 Uhr abfahren konnte. Auch hier wurden die einen oder anderen Tränen vergossen.
Insgesamt war der Austausch sehr schön. Es wurden viele Freundschaften geschlossen und das nächste Treffen ist auch schon ausgemacht.
Vivien Muth und Lina Ringler