Teilnehmer: Damaris Kumpf , Hannah Noll,  Johanna Vöhl, Nico Schärer, Mira Gröner, Leonie Schneider, Justin Becker, Katharine Heukamp
Lehrkräfte: Sebastian Wolff und Laura Köhler,

Samstag und Sonntag (Mira Gröner und Hannah Noll)
Am Samstagmorgen trafen wir uns in Marburg am Bahnhof. Von dort aus ging es nach Frankfurt zum Flughafen. In Madrid stiegen wir in den Flieger nach Malaga um. In Malaga angekommen, wurden wir von den Schülern und Lehrern aus Spanien und England erwartet. Spät am Abend kamen dann auch die Italiener. Gemeinsam fuhren wir mit dem Bus nach Berja. Endlich sahen wir unsere Gastfamilien, bei denen wir die nächste Woche verbringen würden.
Am Sonntag in der Früh trafen wir uns um 10 Uhr an der Bushaltestelle und fuhren nach Granada. Als Erstes besichtigten wir die Alhambra. Wir gingen durch viele reich verzierte Räume und Höfe mit Wasserbecken. Wir waren alle sehr beeindruckt. Danach liefen wir durch die engen Gassen Granadas und bewunderten den besonderen Baustil. Am Schluss kamen wir an einen Aussichtspunkt von dem wir einen super Ausblick auf die Alhambra hatten. Am Abend trafen wir uns mit anderen Erasmus Leuten in einem Park in Berja. Es war ein sehr schöner Tag!

Montag und Dienstag (Katharine Heukamp und Damaris Kumpf)
Am Montag sind wir in die Wüste von Tabernas gefahren. In Begleitung des spanischen Erdkundelehrers AgustÍn Ramos haben wir die Wüste erkundet. Er hat uns erklärt warum die Wüste eine Wüste ist, denn in dieser Wüste kommt nie Wasser hin, da sich die Wolken (Wasser) in den Bergen festhängen. Außerdem haben wir einiges über Steine gelernt. Anschließend sind wir mit dem Bus in einen Themenpark namens Mini Hollywood gefahren. Das Hauptthema war der Wilde Westen. Es gab viele Attraktionen zum Mitmachen. Die Highlights im Park waren die Westernshows. Im Mini Hollywood gab es außerdem einen Zoo mit vielen Tieren die man in Deutschland im Zoo nicht zu Gesicht bekommt. Zum Mittagessen sind wir alle zusammen in ein Restaurant gegangen und haben spanisches Essen gegessen.
Am Dienstag waren wir einen Tag lang mit unseren Gastfamilien unterwegs. Der Vorteil war das wir erstmal alle ausschlafen konnten. Manche Familien sind an den Strand gefahren, manche haben sich mit anderen Familien getroffen und haben etwas zusammen gemacht. Manche haben typisch spanisch gegessen. Abends haben wir uns noch mit unseren Freunden aus 4 Ländern getroffen.

Mittwoch und Donnerstag (Nico Schärer)
Am Mittwoch erreichten wir um 9:00 Almeria, die regionale Hauptstadt. Dort besuchten wir einen offiziellen Empfang mit wichtigen Politikern. Nach dem Empfang gingen wir in das Stadtmuseum und liefen durch die Altstadt. Es war ein sehr sonniger und schöner Tag. Am Abend machten wir ein Webquest. Das ist eine Handy-Schnitzeljagd mit GPS und interaktiven Videos über Berja. Es gab acht Gruppen gemischt mit unterschiedlichen Nationen. In jeder Gruppe mussten Deutsche, Spanier, Engländer und Italiener zusammenarbeiten und jeder hatte eine besondere Aufgabe. Besonders eindrucksvoll war, dass der spanische Lehrer eine App für diese Rallye entwickelt hatte.
Am Donnerstag waren wir den ganzen Tag in der Schule. Dort stellte jedes Land ihre Schulen und Städte vor. Diese Präsentationen waren sehr interessant und bestanden auch aus selbstgedrehten Videos. Am Abend trafen wir uns mit den Eltern und hatten eine Einweisung vom Militär, wie man sich während eines Erdbebens verhalten sollte. Außerdem schlossen wir den Tag mit einer Kuchenparty ab, alle Eltern waren hier mit dabei.

Freitag und Samstag (Justin Becker und Johanna Vöhl)
Am Freitagmorgen haben wir uns an der Bushaltestelle getroffen und sind nach Cabo de Gata gefahren. Am Strand haben wir dann mit allen Ländern viele verschiedene Spiele gespielt wie z.B. Brennball; Tauziehen; Fußball und Volleyball. Leider durften wir nicht schwimmen, weil im Wasser Quallen sein könnten. Es war ein sehr sonniger Tag und wir hatten uns alle gut eingecremt, außer Hr. Wolff, der einen heftigen Sonnenbrand hatte. Am Abend haben wir uns nochmal alle getroffen und sind zusammen essen gegangen.
Am Samstagmorgen haben wir uns um 5:00 Uhr getroffen und sind zum Flughafen gefahren. Alle waren sehr traurig, weil wir die meisten Leute vielleicht nie wieder sehen werden. Gegen 15:00 Uhr sind wir dann in Frankfurt am Main von ein paar Eltern begrüßt worden. Wir freuen uns jetzt schon auf den Besuch von 24 Schülern im April 2019 bei uns an der Gesamtschule Battenberg.

Résumé der Reise:
„Ich finde so einen Austausch sehr schön, weil man andere Leute kennenlernt, die man sonst nicht kennt, andere Sprachen hört und anderes Essen probiert.“

Heute 1224

Gestern 1354

Woche 5037

Monat 38990

Insgesamt 998747

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions