gsb gesamtschule battenberg 6 20210105 1285361478Verkehrserziehung an der Gesamtschule Battenberg

Die Mobilitätsbildung und schulische Verkehrserziehung von Kindern gehört gemäß § 6 Abs. 4 des Hessischen Schulgesetzes zu den besonderen Bildungs- und Erziehungsaufgaben. Ziel der Verkehrserziehung ist es, Kinder in die Lage zu versetzen, Gefahren im Straßenverkehr zu erkennen, zu beurteilen und so vermeiden oder bewältigen zu können. [Auszug aus dem Erlass des Hessischen Kultusministeriums]

Dazu müssen wir eine doppelte Aufgabenstellung verfolgen:

  • Kindern und Jugendlichen helfen, sich im Verkehr sicherheitsbewusst und verkehrsgerecht zu bewegen und größer werdende Mobilitätsradien selbstständig und umweltbewusst zu bewältigen.
  • Kindern und Jugendlichen ein kritisches Verständnis für den Verkehr und seine Komponenten vermittelt und sie so befähigen, an der Verbesserung der Verkehrsverhältnisse mitzuwirken.

Im Einzelnen soll Verkehrserziehung dazu beitragen, dass Schülerinnen und Schüler

  • verkehrsspezifisches Wissen als Grundlage sicheren Verkehrsverhaltens erwerben,
  • erweiterte Kenntnisse über Verkehrsmittel und Verkehrswege, Verkehrsregelungen und Verkehrsteilnehmer gewinnen,
  • eigene und fremde Verkehrsbeobachtungen und -erfahrungen unter pragmatischen, rechtlichen und ethischen Gesichtspunkten reflektieren,
  • Bedingungen und Grenzen menschlicher Leistungsfähigkeit kennen und beurteilen lernen,
  • bewusst, unter Einbeziehung ökologischer Gesichtspunkte, zwischen unterschiedlichen Verkehrsmitteln und Verkehrskombinationen wählen,
  • an wesentliche ökonomische und gesellschaftliche Probleme des Verkehrs und deren mögliche Lösungen herangeführt werden,
  • Einsichten in verkehrspolitische Entscheidungsprozesse ermöglichen
  • Aber auch, sich an ausgearbeitete Regeln zu halten

Schwerpunktübersicht der Verkehrserziehung an der Gesamtschule

Klasse 5/6 Klasse 7/8 Klasse 9/10
Projekt „Achtung Auto“
Kleiner „Erste-Hilfe-Kurs“ des Deutschen Roten Kreuz
• Wahlpflichtunterricht „Verkehrserziehung“
• Einbindung von verkehrserzieherischen Aspekten in den Regelunterricht

• Wahlpflichtunterricht „Fahrradwerkstatt“
• Einbindung von verkehrserzieherischen Aspekten in den Regelunterricht

Bus_9

Soziales Praktikum „Schulbusbegleiter“
• Einbindung von verkehrserzieherischen Aspekten in den Regelunterricht


Darüber hinaus sind wird ständig bemüht, den Verkehr an der Schule – sprich die Busverbindungen – so transparent wie möglich zu gestalten. Für die Schülerinnen und Schüler wurden hierfür im Bereich der Bushaltestellen An- und Abfahrpläne der einzelnen Buslinien mit deren Haltestellen ausgehangen. Zusätzlich, um speziell das Orientieren der neuer Schülerinnen und Schüler an unserer Schule zu erleichtern, wurden die einzelnen Bushaltestellenschilder, auf denen die jeweiligen Endpunkte der Linien festgehalten sind, in unterschiedlichen Farben gestaltet. Diese wurden auf dem separaten Plan, der die Abfahrtshaltestellen aufzeigt, wiederum aufgenommen.

Sebastian Gottschalch, Beauftragter für Verkehrserziehung
Mahmud Peker, Ansprechpartner Busbegleiter

Hier finden sie alle Artikel zum Thema Verkehrerziehung

Blog Verkehrserziehung

 

Heute 1111

Gestern 1395

Woche 3984

Monat 21701

Insgesamt 942092

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions