2014-2015

Was anderes als Kreide in der Hand (fz, 01.10.2014)

Fünf Lehrer erkunden auf dem Reddighäuser Hammer Fabrik-Alltag
Sie haben geschweißt, geschliffen, schwere Stahlteile gehoben – und das alles für ihre Schüler: Fünf Lehrer haben gestern die Werkbank gegen die Tafel getauscht und auf dem Reddighäuser Hammer gearbeitet. Das Ziel: Die Berufsberatung an den Schulen soll noch praxisnaher werden. Von Mark Adel
Die Lehrer sind Mitglieder des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft, der verschiedene Veranstaltungen anbietet, um Lehrer und Betriebe miteinander in Verbindung zu bringen. Der Tag im Betrieb gehört zu diesem Angebot. „Wir reden viel über Arbeit“, sagte Wolfgang Werth von der Battenberger Gesamtschule. „Da ist es sinnvoll, Arbeit auch zu erleben.“ Die Firma Frank Original, in der Region besser bekannt als „Reddighäuser Hammer“, stellt Verschleißprodukte für die Landwirtschaft her – bekannt sind vor allem die Pflugscharen. Ausgerüstet mit Sicherheitsschuhen und Frank-Shirts erfuhren die Pädagogen, wie die Formen per Lasertechnik ausgeschnitten werden oder Stahlteile sandgestrahlt werden, sie lernten den Werkzeugbau und die Schlosserei kennen. Lob für Engagement der Mitarbeiter Neben Wolfgang Werth arbeiteten Volker Gülich und Marcel Himmelmann von der Ortenbergschule, Daniel Haim von der Friedrich-Trost-Schule und Peter Weber von der Battenberger Gesamtschule auf dem „Hammer“. Mitarbeiter leiteten die Lehrer an.

Weiterlesen: Was anderes als Kreide in der Hand (fz, 01.10.2014)

Applaus für neue Kollegen (HNA, 13.09.2014)

Jeanette Walmrath und Laura Köhler sind jetzt an der Gesamtschule Battenberg tätig
BATTENBERG. Wieder einmal durfte sich Schulleiter Reinhold Gaß freuen, dem zum Schuljahresbeginn versammelten Kollegium der Gesamtschule Battenberg (GSB) zwei neue Kolleginnen vorstellen zu können. Und auch die Statistik bereitete ihm Freude. Fast gleichbleibende Schülerzahlen auf hohem Niveau und ein weiterhin starker Gymnasialzweig prägen das Gesicht der Schule.
Die beiden neuen Kolleginnen an der Gesamtschule Battenberg wurden vom Kollegium mit Applaus begrüßt. Frisch aus dem Referendariat an der Ricarda-Huch-Schule in Gießen gekommen, übernimmt fortan Jeanette Walmrath eine Stelle für Mathematik und Physik. Laura Köhler ist nach dem Referendariat mit den Fächern Deutsch und Biologie in Steinatal und einer halbjährigen Anstellung an der Verbundschule Winterberg-Siedlinghausen (Haupt- und Realschule) an die GSB gekommen. Sie besitzt die Zusatzausbildung „Darstellendes Spiel“ und hat bereits eine eigene Theater-AG geleitet. Außerdem absolvierte sie eine Ausbildung zur Lese-Rechtschreib-Trainerin. An der Gesamtschule Battenberg wird Laura Köhler im neuen Schuljahr ihre Schwerpunkte im Unterrichtsfach Deutsch, dem Wahlpflichtunterricht Theater und in der Lese-Rechtschreib-Förderung haben.

Weiterlesen: Applaus für neue Kollegen (HNA, 13.09.2014)

Ein neuer Rekord (FZ, 11.09.14)

Dienstjubilaeum Herr Frenzl_15Große Einschulungsfeier für 158 Kinder an der Gesamtschule Battenberg
Die Gesamtschule hat feierlich 158 Fünftklässler aufgenommen.
Die neuen Jungen und Mädchen kommen aus den Grundschulen aus dem Einzugsbereich im oberen Edertal, einige aber auch aus Münchhausen, Röddenau und Hallenberg.
Damit besuchen 962 Schüler in 41 Klassen die Gesamtschule, das ist eine neue Rekordzahl seit dem Auszug der Grundschule. Wegen der Bauarbeiten in der Schulturnhalle fand die Feier in der Burgberghalle statt. In diesem Schuljahr wurden drei Gymnasialklassen eingerichtet, deren Klassenlehrer sind Katja Müller-Schönwälder (G 5a), Helga Münter (G 5b) und Steffen Seibert (G5c). Vier Kombinationsklassen werden wieder aus Haupt- und Realschülern zusammengesetzt. Sie werden geleitet von Pia Burk (HR5a), Armin Kreutz (HR5b), Petra Kachelmus (HR5c) und Kerstin Böttcher (HR5d). Die Jungen und Mädchen der gemischten Klassen werden in den Jahrgängen 5 bis 7 nach einem schuleigenen Förderkonzept unterrichtet. Dieser gemeinsame Unterricht hat sich in den zurückliegenden Jahren bewährt.

Weiterlesen: Ein neuer Rekord (FZ, 11.09.14)