2015-2016

Erlös der Lesung von Andreas Steinhöfel für die Tegemeo-School in Tansania

SpendenübergabeEin Scheck von 760 Euro konnte gestern von der Gesamtschule und der Stadtbücherei Battenberg an Dekan Andreas Friedrich vom Ev. Dekanat Biedenkopf- Gladenbach überreicht werden. Im Rahmen des kulturellen Herbstes der Gesamtschule fand Anfang September eine Lesung mit dem bekannten Autor Andreas Steinhöfel in der Burgberghalle statt. Veranstaltet wurde die Lesung in Kooperation der Schule und der Stadtbücherei Battenberg. Bei der gut besuchten Lesung stellte Herr Steinhöfel sein Honorar einem gemeinützigen Projekt zur Verfügung und so konnte durch Eintrittsgelder und den Verkauf von Snacks und Getränken die stolze Summe von 760 Euro eingenommen werden.  Spendenübergabe zu Gunsten der Partnerschule in Tansania Zur Spendenübergabe in der Gesamtschule waren als Vertreter des Dekanats Dekan Andreas Friedrich, Ökumenereferent Jörg Stähler und der Vorsitzende des Tansania-Arbeitskreises Pfarrer Karlhans Nüsslein nach Battenberg gekommen. Das Dekanat Biedenkopf-Gladenbach unterhält seit vielen Jahren mehrere Partnerschaften nach Tansania unter anderem zum Kituntu-District. Seit Mai ist die Schulpartnerschaft mit der Tegemeo-School und der Gesamtschule Battenberg hinzugekommen.
Unsere Partner in Tansania
Die Tegemeo School ist eine Primary-School (1. – 7. Klasse) in kirchlicher Trägerschaft und wird zurzeit von ca. 300 Schülerinnen und Schülern besucht. Während öffentliche Schulen in Tansania häufig nur unzureichend ausgestattet sind, versuchen private Schulen einen höheren Standard, wie kleinere Klassen und eine bessere Unterrichtsqualität zu bieten. Im tansanischen Bildungssystem gibt es zwar verbindliche Unterrichtsthemen und eine zentrale Abschlussprüfung,, doch für die notwendigen Materialien müssen Schulen und Eltern selbst aufkommen. Um Kindern eine gute Schulbildung zu ermöglichen, unternehmen tansanische Eltern große Anstrengungen. Die Schule wird mit den Schulgebühren der Eltern und ohne staatliche und kirchliche Mittel finanziert. Durch zusätzliche Elternspenden konnte in den vergangen Monaten ein neues Gebäude errichtet werden, in dem eine Kindergartenklasse und ein Computerraum Platz finden sollen. Das Gebäude konnte fertig gestellt werden, doch nun fehlt es an der Inneneinrichtung und an den für den Unterricht erforderlichen Computern. Mit der Spende kann die Schule in diesen Anstrengungen unterstützt werden und so ein Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit geleistet werden.
Gemeinsame Unterrichtsprojekte
Ziele der Schulpartnerschaft sind das Kennenlernen und der Austausch über die jeweilige Kultur und Lebenssituation der Anderen. So wurde beispielsweise ein Projekt zum Thema Essen in Deutschland- Essen in Tansania im Rahmen des Biologieunterrichts im Jahrgang 5 durchgeführt. Marion Schmidt-Biber, die als Schulseelsorgerin der GSB auch im Tansaniaarbeitskreis des Dekanats tätig ist, organisiert den Briefwechsel zwischen den beiden Schulen. So werdenFoto

 

Bildunterschrift: von links nach rechts Sabine Rossmeisl, Gymnasialzweigleiterin Gesamtschule, Pfr. Karlhans Nüsslein, Schulleiter Reinhold Gaß, Pfr. Jörg Stähler, Ökumenerefent; Suzanne Reichert, Vertreterin des Büchereiteams Battenberg, Schulseelsorgerin Marion Schmidt-Biber, Dekan Andreas Friedrich mehrmals im Jahr über 100 Briefe an die fernen Partnerinnen und Partner geschickt.

Finanzminister Schäfer kommt zur Einschulung (HNA, 28.07.2016)

BATTENBERG. Die Einschulungsfeier für die neuen Fünftklässler der Gesamtschule Battenberg findet am Dienstag, 30. August, ab 8.30 Uhr in der Sporthalle der Gesamtschule statt. In einer kleinen Feierstunde werden die Schülerinnen und Schüler begrüßt und von ihren neuen Klassenlehrerinnen und -lehrern sowie ihren Paten aufgenommen. Als Ehrengast erwartet die Gesamtschule den hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer. Nach dem offiziellen Beginn gehen die neuen Fünftklässler mit ihren Klassenlehrern in ihre Klassen, bekommen erste Informationen und einen ersten Einblick in die Schule. Schulschluss für die neuen Schülerinnen und Schüler ist nach der fünften Stunde um 12.05 Uhr. Für interessierte Eltern besteht im Anschluss an die Aufnahmefeier die Möglichkeit einer Führung durch das Schulgebäude. Außerdem können sie sich in der Cafeteria bei Kaffee und Kuchen zu Gesprächen mit anderen Eltern oder Schulleitungsmitgliedern treffen. (nh/off)

Lehrer-Urgestein nun im Ruhestand (HNA, 23.07.2016)

HNA WespGesamtschule verabschiedete Bernhard Wesp
BATTENBERG. Feierlich wurde an der Gesamtschule der langjährige Lehrer Bernhard Wesp in den Ruhestand verabschiedet. Wesp wird im Kollegium der Gesamtschule als „Urgestein“ vermisst werden - besonders im Fachbereichen Sport und Geographie. Geboren im Bereich Darmstadt- Dieburg, studierte Wesp an der Goethe-Universität in Frankfurt und absolvierte 1979 sein zweites Staatsexamen für das Lehramt an Haupt- und Realschulen in Geographie und Sport in Allendorf. Über die beruflichen Schulen Frankenberg kam er 1982 nach Battenberg. Bernhard Wesp war vielfältig engagiert. Er unterrichtete fachfremd Deutsch, Geschichte und PoWi, leitete über vieleJahre die Fachschaft Sport, war Mitglied im Personalrat, der Schulkonferenzen und in weiteren Gremien. Mit leisen Tönen und humorvollen Blick brachte sich Bernhard Wesp in die Arbeit der Schule ein. Auch in der Schülerschaft war der Pädagoge sehr beliebt. So tauschte er außerhalb des Unterrichts mit den Schülern Fußball-Panini- Bilder. „Welcher Fußballer hat die Nummer 583?“ „Wie viele Bilder hat die Panini-Sammlung von 2016?“ – Bernhard Wesp wusste es. Das Kollegium nahm dies zum Anlass und schenkte ihm eine gerahmte Panini-Sammlung. Die Fachschaft Gesellschaftslehre überprüfte auf amüsante Weise sein Allgemeinwissen und seine Kenntnis über die Schule. Natürlich knackte Bernhard Wesp die Millionenfrage. Statt der Million gewann er allerdings nur ein Reisesparschwein. Mit einer Step-Aerobic-Darbietung bedankte sich die Sportfachschaft von Bernhard Wesp und das Ehemaligen-Duo Charlotte Heuser und Gisela Nagel trug zum Abschied ein „Berni-Lied“ vor. Mit wehmütigen und humorvollen Worten verabschiedete sich Wesp. (nh/off)

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie!

Auftritt im Kasseler Staatstheater (HNA, 24.06.2016)

HNA Theater 10Gemeinsames Projekt „Das Fahrrad und der Traum vom Fliegen“ von Kegelbergschule und Gesamtschule
BATTENBERG/ FRANKENBERG. Musik kommt aus den Lautsprechern und Jugendliche, die einen Fahrradlenker vor sich hertragen, gehen durch die Aula der Gesamtschule Battenberg - wieder andere folgen ihnen und lassen chorisch gesprochene Sätze hören. Bis ein lautes „Stopp, Stopp!“ ertönt und Spielleiterin Bettina Pasler eine Szene bei den Proben zu dem integrativen Theaterstück „Das Fahrrad und der Traum vom Fliegen“ unterbricht. Dieses Theaterstück ist das dritte gemeinsame Projekt der Kegelbergschule Frankenberg (Schule mit Förderschwerpunkten zur geistigen Entwicklung in Verbindung mit körperlicher und motorischer Entwicklung) und der Gesamtschule Battenberg, hier die 9. Klasse „Darstellendes Spiel und Theater“ von Bettina Pasler. „Es macht viel Spass und ist sehr spannend. Wenn die Kinder der Kegelbergschule mal von unserem Spielplan abweichen und unsere improvisieren müssen, das machen sie großartig“, erklärt die Spielleiterin. Initiator dieses Projektes ist André Backhaus von der Kegelbergschule, der dieses Stück für die Theaterwoche der Schulen am Staatstheater Kassel angemeldet hat. „Wir sind angenommen worden und jetzt fiebern wir alle unserem Auftritt am 4. Juli in Kassel entgegen.“ Liebe zweier Fahrräder Das Stück handelt von einer Liebesgeschichte zwischen einem kaputten Fahrrad, das gerne fliegen möchte, und einem Rennrad. Mit dabei sind Mountainbikes und Kinderräder, dargestellt durch die Schüler der Kegelbergschule mit einem Fahrradlenker. Ihnen folgen auf jedem Meter Schüler der Gesamtschule, sie spielen „die innere Meinung“, sie sagen, was sie denken. Denn jedes Rad hat andere Ziele, schlappe, ehrgeizige, egoistische und tolerante. Alle sind anders, und das „Anderssein“ muss verstanden werden, dabei ist jeder auf die Toleranz des anderen angewiesen. „Die Tragik der Geschichte ist, dass das Rennrad bei einer Mutprobe tödlich verunglückt, das kaputte Rad seinen Traum vom Fliegen aufgibt und ein Fahrrad bleibt,“ erklärt André Backhaus die Dramaturgie des Stückes, das von 25 Battenberger und zwölf Jugendlichen der Kegelbergschule im Alter von 15 bis 18 Jahren dargestellt wird. (wi)

Theaterstück „Freitag, der 13.“ am 30.06 / 01.07 (HNA, 26.06.2016)

Theater HNaDas Theaterstück „Freitag, der 13.“ führt der Kurs „Darstellendes Spiel 10“ der Gesamtschule Battenberg unter der Leitung von Laura Köhler auf. Die erste Aufführung ist am Donnerstag, 30. Juni, ab 18.30 Uhr in der Aula der Gesamtschule, die zweite am Freitag, 1. Juli, ab 18.30 Uhr. Seit einem Jahr haben die Schüler darauf hingearbeitet und hoffen nun, dass „Freitag, der 13.“ zahlreiche Besucher anlockt. Zum Inhalt des Stücks: Allem Aberglauben zum Trotz steigen zwölf Passagiere am Freitag, den 13., in ein Flugzeug. Aber wie es der Zufall will, muss die Maschine auf einer einsamen Insel notlanden. Die Passagiere versuchen dort, ihr Überleben zu sichern. Jedoch sorgen die Unterschiede der Charaktere für jede Menge Zündstoff innerhalb der Gruppe, bis sie plötzlich merken, dass sie alles andere als allein auf der Insel sind… Der Eintritt kostet direkt in der Aula der Gesamtschule für Erwachsene zwei Euro, für Kinder und Schüler einen Euro. (nh/off)

Anmeldung Jahrgang 5

Hier finden Sie Informationen rund um die Anmeldung für Schülerinnen und Schüler des kommenden Jahrgangs 5
Infoabend am 14.12.2017
Infoabend am 16.01.2018
Tag der offenen Tür am 16.02.2017

Weitere Infos zum Download!

Heute 134

Gestern 121

Woche 134

Monat 2564

Insgesamt 497117

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions