Erasmus EnglandMittwoch, 05.09
Der große Tag unserer Reise hat in Marburg begonnen. Dort trafen wir auf Frau Müller- Schönwälder und Herrn Hölling, die uns in den nächsten 7 Tagen begleiten sollten. Von dort sind wir mit dem Zug nach Frankfurt gefahren. Dort angekommen, haben wir dann erst einmal auf die Gate-Öffnung unserer Fluggesellschaft gewartet und durften zwecks Erkundung in kleinen Gruppen am Flughafen herumlaufen. Nachdem wir unsere Koffer abgegeben hatten, mussten wir durch die Passkontrolle und den Sicherheitscheck durchlaufen. Kurz darauf sind wir dann schon in den Flieger eingestiegen und auf die Startbahn gerollt...
Etwa eineinhalb Stunden später landeten wir dann in Manchester. Und nachdem wir unser Gepäck in Empfang genommen hatten, trafen wir am Ausgang auf die anderen Schüler und Schülerinnen der Erasmus-Gruppe aus Spanien und Italien. In freudiger Erwartung sind wir dann alle in den Bus eingestiegen und nach Scarborough gefahren.
Nach ca. dreistündiger Busfahrt sind wir schließlich an der Graham School in Scarborough angekommen. Dort haben die Familien schon auf uns gewartet und nach einer kurzen Begrüßung und der Aufnahme durch unsere Gastfamilien, wurden wir zu unseren Unterkünften gebracht und mit einem leckeren Abendessen versorgt. Danach sind wir müde aber zufrieden in die weichen englischen Betten gefallen.
Donnerstag, 06.09
Morgens haben wir alle erst einmal in den Familien gefrühstückt und sind dann in die Schule gefahren oder gelaufen. In der Schule haben wir uns zunächst in der Cafeteria getroffen. Für die Engländer war es die erste Schulwoche Als erstes hatten wir zwei Unterrichtsstunden „photography“. Dort haben wir Fotos auf dem Schulhof gemacht und sie später bearbeitet. Nach der Frühstückspause ging es dann mit einer Stunde Musik und Tanz weiter. Emely und Antonia haben dort den „Shuffle“ vorgestellt und der englischen Klasse ein paar Schritte beigebracht. Da es die erste Schulwoche war, haben sich die englischen Schüler und Schülerinnen einander vorgestellt und mit uns Spiele zum

gegenseitigen Kennenlernen gespielt. Danach hatten wir Mittagspause und haben in der Cafeteria gegessen. Nach der Mittagspause sollten wir dann einer 7. Klasse etwas Deutsch beibringen, was sich jedoch als ein schwieriges Unterfangen herausstellte. Gegen Ende der Stunde waren aber einige englische Kinder bereit, sich vor der Klasse in deutscher Sprache vorzustellen. Um 15 Uhr endete unser erster Schultag, so dass wir in Gastfamilien zurückkehren konnten.
Freitag, 07.09
Am 7. September ist die gesamte Erasmus-Gruppe nach York gefahren, wo wir als erstes den „York Minster“ besichtigt und in Form einer Rallye erkundet haben. Danach hatten wir etwas Freizeit, um die netten Straßen und Gassen der Innenstadt zu erkunden. Natürlich haben wir dort auch mit großer Begeisterung die vielen kleinen Läden und Geschäfte besucht und jede Menge Souvenirs gekauft. Einige kulinarische Erfahrungen werden uns bestimmt in bester Erinnerung bleiben: die sehr sauren Bonbons und natürlich die traditionellen „fish and chips“. We loved it!
Samstag, 08.09
Am 8. September führte uns das Programm nach Whitby, wo wir einen bedeutenden Schauplatz aus dem Roman „Dracula“ von Bram Stoker besichtigt haben: die St. Mary´s Church und die schon verfallene Abbey. Die Kulisse war in der Tat sehr schaurig und daher auch bestens geeignet für unseren Gruppenauftrag. Jede Gruppe sollte sich vor der Abbey in Szene setzen und Bilder mit einer besonders schaurigen Stimmung kreieren. Herr Hölling, Marcel und Paul haben sich anschließend im „gift shop“ coole Rittermützen gekauft, die sich gegen den einsetzenden Regen dann auch als äußerst nützlich erwiesen. Leider blieb uns für die Erkundung dieser Kleinstadt nicht so viel Zeit, da wir bereits um zwei Uhr wieder in Scarborough sein sollten. Dort wurden wir von unseren Gastfamilien wieder herzlich empfangen und mit weiteren englischen Köstlichkeiten versorgt.
Sonntag, 09.09
Am Sonntag konnten wir endlich einmal länger schlafen. Morgens haben alle Schüler mit der Familie gefrühstückt. So gegen 14:00 Uhr haben wir uns mit allen Erasmus-Beteiligten am Strand getroffen, wo unsere Gastfamilien ein großes Barbecue für uns organisiert hatten. Am Strand gab es viele kleine bunte Häuser, die als Strandhäuser entweder gemietet oder sogar gekauft werden können. Unsere Gasteltern hatten gleich zwei davon angemietet und ein super leckeres Buffet für uns aufgebaut. Auch einige bequeme Deckchairs standen bereit, in denen wir verweilen und den wunderschönen Ausblick auf das Meer genießen konnten. Vor dem Essen sind wir zum Meer gegangen und haben Spiele am Strand gespielt. Dann gab es leckere Burger, Würstchen und ganz viel Süßes. Nach dem Essen sind wir erneut ans Wasser gegangen und haben versucht, uns gegenseitig ins Meer zu schubsen. Um 16.00 Uhr ging das Grillfest dann seinem Ende entgegen, doch bereits am Abend haben wir alle wieder untereinander telefoniert und Bilder ausgetauscht.
Montag 10.09
Am Montag haben wir uns um 9:00 Uhr an der Schule in der Cafeteria getroffen. In der Schule haben wir Gruppen gebildet und sind in einem Mini-Bus in die Stadt gefahren. Dort angekommen haben wir dann eine Stadtrallye in Form eines „Webquest“ gemacht. Wir haben uns die Besonderheiten wie zum Beispiel „Scarborough Castle“ oder den Hafen angeschaut und dabei wichtige Informationen über die Geschichte der Stadt bekommen. Zum Schluss sind wir in die „Harbour Bar“ gegangen und haben dort Eis gegessen. Von dort aus ging es dann erst wieder zurück zur Graham School und anschließend zurück in die Gastfamilien.
Dienstag 11.09
Am darauffolgenden Tag fuhren wir zur „Robin Hood´s Bay“, einem kleinen malerischen Küstenort. Dort haben wir erstmal erklärt bekommen, wie Ebbe und Flut entsteht. Danach haben wir nach Meerestieren gesucht, die man nur bei Ebbe sieht. Nachdem wir ziemlich viel über kleine Krebse gelernt hatten, ging es anschließend mit „Geocaching“ weiter. Wir hatten mehrere kleine Ziele mit jeweils ungefähr 1 km Abstand, die wir mit unseren GPS-Geräten ansteuern sollten. Am Ende konnten wir dann unser Quiz ausfüllen und uns vor der Abfahrt noch mit Kleinigkeiten aus den Geschäften oder „Tearooms“ versorgen.
Mittwoch, 12.09
An diesem Tag wären wir eigentlich zurückgeflogen. Da aber die Fluggesellschaft streikte, mussten wir einen Tag später zurückfliegen. Weil wir kein weiteres Programm für den Mittwoch hatten, haben wir uns zuerst um 9 Uhr an der Graham School getroffen. Die englischen Schüler hatten an diesem Tag wieder normal Unterricht. Die Italiener konnten schon an diesem Tag zurückfliegen. Auf sie hat schon der Bus vor der Schule gewartet. Also sind wir zusammen mit den Spaniern in die Stadt gelaufen, um den Vormittag dort zu verbringen. In der Fußgängerzone haben wir uns in Kleingruppen aufgeteilt, um besser schoppen zu können. Nach etwa zwei Stunden haben wir uns wieder am Einkaufszentrum getroffen und uns dort von der spanischen Gruppe verabschiedet. Da wir allerdings noch etwas Zeit hatten, konnten wir noch weitere Einkäufe erledigen, unser Geschick in einer Spielhalle erproben und durch unsere Teamwork sogar einige Gewinne wie zum Beispiel Schlüsselanhänger o.ä. erwirtschaften. Da die Zeit dort so schnell verging, sind wir letztendlich doch nicht mehr zum Strand gegangen, sondern gegen 15 Uhr zur Schule zurückgekehrt, wo wir dann ein letztes Mal von unseren Gastfamilien abgeholt wurden.

Paul Sommer, Frederik Hudyma, Marcel Schneider, Philipp Schnarr, Antonia Meisner, Angelina Nickel, Alina Bernhard und Emely Gradwol

Heute 5

Gestern 1298

Woche 5116

Monat 39069

Insgesamt 998826

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions