Digitale Medien

Jugendkoordinator der Polizei schult Fünftklässler

Daemmer PCF 2019Der Jugendkoordinator des Landkreis Waldeck-Frankenberg Jörg Dämmer besuchte am 25.01.2018 erneut die GSB, um Fünftklässler auf Gefahren neuer Medien hinzuweisen. Im Gepäck hatte er einmal mehr interessante Tipps für die interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer. So gab er für die Klassenchats folgende Hinweise an die Schülerinnen und Schüler:
• Ein Klassenchat sollte dafür da sein, dass wichtige schulische Informationen ausgetauscht werden können.
• Schreibe daher nur aus wichtigen Gründen und versende keine unnötigen Inhalte.
• Um Streit zu vermeiden, könnt ihr in der Schule gemeinsam WhatsApp Gruppenregeln für den Klassenchat festlegen, z. B. zu welchen Uhrzeiten geschrieben werden darf und was geschrieben werden darf.
• Ihr könnt in der Klasse Admins wählen, die sich darum kümmern, dass alle Regeln eingehalten werden.
• Schließt niemanden aus eurem Gruppenchat aus und informiert auch die Schüler, die kein WhatsApp haben, über wichtige Ereignisse.
• Auch im Klassenchat gilt: Keine Beleidigungen oder Lästereien – auch nicht über Lehrer.
Wer sich genauer informieren will, im Internet bieten die digitalen Helden Hife! Unser Tipp: Ihr sucht Unterstützung bei der Erstellung von Gruppenregeln für euren Klassenchat?

Dann schaut mal hier beim Videokurs der Digitalen Helden vorbei!

Elmar Schneider (Jugendmedienschutzberater der GSB)

Neue Helden für die GSB!

Digitaler Helden 2018 mWie auch in den letzten Jahren gibt es in diesem Jahr wieder neue „Digitale Helden“ an der Gesamtschule Battenberg. Die Schüler/innen der Jahrgangsstufe 9 werden in einem Online-Kurs auf ihre zukünftige Aufgabe als Ansprechpartner/innen für jüngere Schüler/innen ausgebildet. In den letzten Tagen haben sie sich in den fünften Klassen vorgestellt und sind von nun an bei Problemen und Fragen rund um WhatsApp und Co. dienstags und mittwochs in der Zeit von 12:50 Uhr – 13:20 Uhr im Raum -1.47 (EDV2) ansprechbar.

(Hintere Reihe: Anica, Lukas K., Phelin, Maike, Angelina, Niklas/ Vordere Reihe: Lukas H., Lasse, Svea, Julius, Sarah, Ronja, Marvin)

Elmar Schneider, Jugendmedienschutzkoordinator

Hier gibt es aktuelle Tipps von den digitalen Helden zum Download!

Programmieren lernen mit LEGO

Der Ganztagskurs „Programmieren mit Lego BOOST“

Spielerisch Grundlagen der Informatik kennenlernen und gleichzeitig Lego bauen. Das machen die Teilnehmer unseres Ganztagsangebots.
Mit Hilfe der zur Verfügung stehenden Sets bauen die Schülerinnen und Schüler kleine Roboter aus den vorgegebenen Plastikteilchen und lassen sie bestimmte Parcours bestreiten oder gegeneinander im Rennen antreten. Zusätzlich werden Gitarren gebaut, denen man einwandfreie Riffs entlocken kann, oder Katzen, die schnurren und miauen, und vieles mehr.
All das wird über eine App an den Tablets gesteuert, die wie auf den Fotos zu sehen ist, mit einfachen Symbolen den Robotern die nötigen Befehle gibt.

Alexander Blahnik (Leiter Digitale Medien)

Wir programmieren Computerspiele

Wie sieht es hinter den „Kulissen“ von Minecraft aus? Wie haben die Programmierer Subway Surfer erstellt?
Wer sich schon mal gefragt hat, wie Computerspiele und Apps entstehen, kann mit der kostenlosen Software Scratch nun herausfinden, wie man selbst eigene Spiele und Programme schreibt —> www.scratch.mit.edu
Im WPU-Kurs Spiele Programmieren mit Scratch haben die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 die Möglichkeit, genau das zu erlernen. Nachdem die grundlegenden Begriffe wie Blocks und Scripts gelernt und die wichtigsten Befehle eingeübt werden, geht es auch schon ans eigenständige Programmieren. So erstellen die Schülerinnen und Schüler beispielsweise ein erstes eigenes Spiel, in dem man als schwimmende Katze unter Wasser Sterne sammeln muss und dabei nicht von Oktopussen gefangen werden darf. Wer es mal ausprobieren möchte, kann dies unter https://scratch.mit.edu/projects/175094850/ gerne tun. Hier kann man auch die Programmierung dahinter entdecken.

Alexander Blahnik

Gefahren durch Handy und Internet

Jugendmedienschutz GSB 03Alle Jahre wieder. Jugendkoordinator des Landkreis Waldeck-Frankenberg Jörg Dämmer besuchte am13.04.2018 die GSB, um die Schülerinnen und Schüler der WPU-Kurse "PC-Führerschein" auf Gefahren im Umgang mit dem Internet und Co. hinzuweisen. Hierbei gab er den Schülerinnen und Schülern wichtige Tipps und Infos für den sicheren Umgang mit dem Internet und Smartphone.
Dabei zeigte sich das große Interesse der Schülerinnen und Schüler durch deren Nachfragen zu diesem großen Themenbereich. Hierbei machte Herr Dämmer immer wieder darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, seine persönlichen Daten vor Missbrauch zu schützen.
Die Schüler/innen sollen sich für ihre Internetaktivitäten am besten mehrere E-Mail-Adressen zulegen. Außerdem solle man bei facebook und Co. auf seine Privatsphäreeinstellungen achten. Unbekannten Personen solle man keine Informationen von sich preisgeben. Schon gar nicht, wann man in den Urlaub fährt. Einbrecher könnten sich diese Information zunutze machen.

Elmar Schneider (Jugendmedienschutzberater der GSB)

Heute 481

Gestern 1130

Woche 5139

Monat 38446

Insgesamt 1538842

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions