2019 10 20 Jahre Klose Workshop eine Erinnerung2Gesamtschul-Bigband reist durch afro-amerikanischen Musikkosmos
Battenberg. Pop- und Rocksongs, Polka, Marsch, Swing und Latin gehören zum Repertoire der Schulband.
In jedem Jahr gibt es als i-Tüpfelchen einen zweitägigen Workshop mit Kurt Klose. Hier lernen die Musiker und Musikerinnen die Welt neuer und exotischer Rhythmen kennen, die der Dozent in seinem Koffer mitbringt. Alle verfügbaren Percussion-Instrumente werden dann eingesetzt: Congas, Bongos, Guiro, Campana, Maracas, Claves, Agogo-Bell, Caixa, Repinique, Tamborim, Surdos, Shaker und mehr.
So führte uns die musikalische Reise von Brasilien bis in die USA, von Kuba bis Jamaika, von Ghana und Südafrika bis nach Trinidad.
Kurt Klose lobt die Schulband für die konstruktive Arbeitsatmosphäre: “Hier werden komplexeste Arrangements bravourös gemeistert, immer mit hoher Motivation, einer gehörigen Portion Disziplin und großer Spielfreude.“


Die beiden ehemaligen Musikerinnen Mara Weber und Hannah Bauer erinnern sich: „So ein Workshop war immer sehr inspirierend. Die Proben waren mit viel Spaß, aber auch mit konzentrierter Arbeit verbunden. Es war interessant, wie man ein Stück immer noch besser gestalten konnte. Ein besonderer Höhepunkt war dann die Aufführung dieser Stücke in unseren Konzerten.“
Klose erinnert sich an den Beginn der gemeinsamen Reise: „Die erste Besetzung der Schulband bestand aus Oboe, Geige und Akkordeon. Heute gibt es alle Instrumente eines Blasorchesters und einer Big Band.“ Klose, der bundesweit Workshops mit Schülern durchführt, bemerkt, dass es nur in Battenberg Mehrfachbesetzungen bei der Bassgitarre (anderswo ein Mangelinstrument) gibt und dass nur hier die Basstrompeten mit besonderem Sound eingesetzt werden. Er freut sich immer auf die Arbeit mit der großen Percussion-Gruppe, die verschiedenste Groove-Teppiche mit sichtlichem Vergnügen zum Klingen bringt, ob im Chachacha, Mambo, Bolero, Kpanlogo, Calypso, Reggae, Samba, Bossa Nova, Swing, Jazz-Rock oder Blues – stets mit der originalen Instrumentierung.
Die ehemalige Musikerin Alina Jungmann, die inzwischen an der GSB unterrichtet, erinnert sich: „Eine lustige und lehrreiche Zeit mit einem Rhythmus, den man auch nach 12 Jahren nicht vergisst: „O-MA-MA, O-MA-MA, O-PA – UH – BAT-TEN-BERG, BAT-TEN-BERG!“ Ein besonderes Highlight der vergangenen 20 Jahre war die Teilnahme der Big Band am Wettbewerb des Hessischen Rundfunks. Die Proben für die Musikstücke und deren Aufnahmen fanden während der Weihnachtsferien statt mit dem Ergebnis, dass der Posaunist Christian Traute eine Einladung für die Auswahl-Big-Band erhielt.
Die in diesem Jahr erarbeiteten Stücke „El Rico Vacilón“, „Fatu Ye“ und „Havana“ werden im Weihnachtskonzert am 16. Dezember zu hören sein.

Gabriele Naumann

Heute 92

Gestern 1218

Woche 7738

Monat 29119

Insgesamt 1113998

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions