SchulgemeinschaftGrundlegend für die Schulgemeinschaft ist, dass alle dazugehören. Schüler und Schülerinnen, Lehrpersonen, natürlich die Hausmeister und das Verwaltungspersonal, aber auch die Eltern und je nachdem die Mitarbeitenden der schulergänzenden Betreuung. Wer meint, es sei möglich, dass ein Lehrpersonen-Team, das nicht zusammenarbeiten kann und vielleicht sogar zerstritten ist, für eine gute Schulgemeinschaft sorgen könne, der irrt. Nur wenn alle an der Schulgemeinschaft beteiligten auf Augenhöhe, mit Respekt und gegenseitiger Wertschätzung zusammenarbeiten, kann eine Schulgemeinschaft im positiven Sinne funktionieren. Nur so kann es gelingen unser Schulmotto "Lernen mit Kopf, Herz und Hand" in die Tat umzusetzen.

 

 

Bernhard Wesp wurde verabschiedet

HNA WespJuli 2016
BATTENBERG. Feierlich wurde an der Gesamtschule der langjährige Lehrer Bernhard Wesp in den Ruhestand verabschiedet. Wesp wird im Kollegium der Gesamtschule als „Urgestein“ vermisst werden - besonders im Fachbereichen Sport und Geographie. Geboren im Bereich Darmstadt- Dieburg, studierte Wesp an der Goethe-Universität in Frankfurt und absolvierte 1979 sein zweites Staatsexamen für das Lehramt an Haupt- und Realschulen in Geographie und Sport in Allendorf. Über die beruflichen Schulen Frankenberg kam er 1982 nach Battenberg. Bernhard Wesp war vielfältig engagiert. Er unterrichtete fachfremd Deutsch, Geschichte und PoWi, leitete über vieleJahre die Fachschaft Sport, war Mitglied im Personalrat, der Schulkonferenzen und in weiteren Gremien. Mit leisen Tönen und humorvollen Blick brachte sich Bernhard Wesp in die Arbeit der Schule ein. Auch in der Schülerschaft war der Pädagoge sehr beliebt. So tauschte er außerhalb des Unterrichts mit den Schülern Fußball-Panini- Bilder. „Welcher Fußballer hat die Nummer 583?“ „Wie viele Bilder hat die Panini-Sammlung von 2016?“ – Bernhard Wesp wusste es. Das Kollegium nahm dies zum Anlass und schenkte ihm eine gerahmte Panini-Sammlung. Die Fachschaft Gesellschaftslehre überprüfte auf amüsante Weise sein Allgemeinwissen und seine Kenntnis über die Schule. Natürlich knackte Bernhard Wesp die Millionenfrage. Statt der Million gewann er allerdings nur ein Reisesparschwein. Mit einer Step-Aerobic-Darbietung bedankte sich die Sportfachschaft von Bernhard Wesp und das Ehemaligen-Duo Charlotte Heuser und Gisela Nagel trug zum Abschied ein „Berni-Lied“ vor. Mit wehmütigen und humorvollen Worten verabschiedete sich Wesp. (nh/off)

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie!

Rektor Arno Reitz feiert 40-jähriges Dienstjubiläum

Arno ReitzSein 40-jähriges Dienstjubiläum konnte kürzlich der Rektor des Realschulzweiges an der Gesamtschule Battenberg feiern. Nachdem Arno Reitz Studium und nachfolgendes Referendariat an der Ederseeschule in Herzhausen abgeschlossen hatte, folgte für den äußerst engagierten Pädagogen zunächst eine Tätigkeit an der Grund- und Hauptschule Hatzfeld, von der er im August 1981 schließlich an die damalige Grund- Haupt- und Realschule in Battenberg wechselte.
Im Laufe seiner 40 Dienstjahre engagierte sich Arno Reitz in vielen Tätigkeitsbereichen, in die er seine hohen Kompetenzen im Interesse von Schule und Schulentwicklung einbrachte. So war er im Laufe der Jahre unter anderem Verbindungslehrer, Fachleiter für die Gesellschaftslehrefächer, Kontaktlehrer der Philipps-Universität Marburg, Ausbilder am Studienseminar Fritzlar, Mitarbeiter des Hess. Instituts für Lehrerbildung und IT-Beauftragter, um nur einige Tätigkeitsfelder zu benennen. Im September 1992 wurde er schließlich zum Rektor des Realschulzweiges der seit 1989 eingerichteten Gesamtschule Battenberg ernannt. Ein Amt, das er seither mit sehr viel Einfühlungsvermögen, höchster Kompetenz und außergewöhnlichem Engagement ausübt und dabei an wichtiger Stelle an der Schulentwicklung mitgewirkt hat

Gaß, Schulleiter

Neue Lehrerinnen und Lehrer

Neueinstellungen 2015August 2015
BATTENBERG. Wieder einmal durfte sich Schulleiter Reinhold Gaß freuen, dem zu Schuljahresbeginn versammelten Kollegium positive Nachrichten überbringen zu können. Die Schülerzahlen bewegten sich weiter auf hohem Niveau. Zum ersten Mal in der Geschichte der Gesamtschule Battenberg habe der Gymnasialzweig die höchsten Schülerzahlen der drei Schulzweige. Stundenplanarbeit ist weiter ein kniffliges Aufgabenfeld. Lange hatte man sich in der Schulleitung um neue Lehrkräfte, besonders im Fach Religion, bemüht. Die Mühen waren nicht vergebens: Einige Verträge wurden verlängert, neue Kolleginnen und Kollegen gewann man hinzu. Mit einem Lehrauftrag in vollem Umfang kommt Kathrin Neubauer (Deutsch, evangelische Religion) zurück an die GSB. Sie absolvierte dort vor einigen Jahren erfolgreich ihre Ausbildung. Ebenfalls mit voller Stundenzahl kommt Julian Pez (Politik und Wirtschaft, Ethik und Sport), den man an der GSB schon lange als „U+-Kraft“ schätzt, an die GSB. Eine weitere Neueinsteigerin ist Claudia Schäfer (Englisch, evangelische Religion). Sie ist eine neue Lehrkraft mit einem Lehrauftrag in vollem Umfang. Außerdem kommt Daniel Dithmar (Mathe, Bio), der die unterrichtliche Arbeit der Schule bis zu den Weihnachtsferien mit 14 Stunden unterstützen wird. Mit besonderem Applaus und großer Freude honorierte das Kollegium die Glückwünsche an Sabrina Lückel, die im Rahmen der Schulsozialarbeit nun mit unbefristeter Stelle an der GSB tätig ist.

Frau Pfannkuche verbeamtet

Verbeamt PfannkucheJuni 2015

Gleich zu Beginn der Gesamtkonferenz wurde Selina Pfannkuche zur Studienrätin auf Lebenszeit ernannt. Schulleiter Reinhold Gaß überreichte der Kollegin ihre Ernennungsurkunde. Frau Pfannkuche absolvierte ihr Referendariat 2011/2012 an der Edertalschule in Frankenberg. Direkt im Anschluß kam sie zu uns an die Gesamtschule Battenberg. Sie unterricht die Fächer Englisch und Sport, darüberhinaus ist sie als Datenschutzbeauftragte an der GSB tätig. Das Kollegium sagt: "Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Zukunft!"

Gaß nun offiziell Schulleiter

Amtseinfhrung Ga 082Oktober 2012
Seit April kommissarischer Direktor Seit 1991 ist Reinhold Gaß Lehrer an der Gesamtschule, seit 2007 war er schon stellvertretender Leiter. Gestern erhielt er die Ernennungsurkunde zum Direktor.  Im Kreise zahlreicher Kollegen, Vertreter von Politik, Wirtschaft, Banken und Kirche und der Familie überreichte Schulamtsdirektorin Uta Opper-Fiedler die Urkunde in der Aula der Gesamtschule. „Bewährtes erhalten, neues wagen, Zukunft gemeinsam gestalten", will Reinhold Gaß. Schulleiter seien „Manager mit pädagogischer Ausbildung". Zahlreiche Gäste wünschten ihm gestern für seine Aufgabe viel Glück – und ließen keinen Zweifel aufkommen, dass sie dem 52-Jährigen die Schulleitung zutrauen. Seit der Verabschiedung Helmut Frenzls im Juni 2011 war die Stelle vakant. Reinhold Gaß übernahm als Stellvertreter die Geschäfte. Im April wurde er zum kommissarischen Schulleiter ernannt.

Anmeldung Jahrgang 5

Heute 641

Gestern 836

Woche 1742

Monat 2862

Insgesamt 492366

Aktuell sind 209 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions