Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!

JTOF MädchenAm 3. Mai wurde in Schwalmstadt-Ziegenhain der Regionalentscheid im Fußball der Wettkampfklasse II (2001-2003) der Mädchen ausgetragen. Aufgrund der Absage einer weiteren Schule trafen die Fußballerinnen der GSB auf nur einen Gegner: die Heinrich-Grupe-Schule aus Grebenstein. Gespielt wurden zweimal 20 Minuten auf dem Kleinfeld. In diesem einen entscheidenden Spiel konnten unsere zehn Fußballerinnen ihr technisches und taktisches Talent unter Beweis stellen. In einem insgesamt sehr fairen Spiel, mit einer starken zweiten Halbzeit vonseiten der GSB, glänzten unsere Fußballerinnen mit einem 3:1-Sieg. Bei zahlreichen Torchancen konnten schließlich Alisa, Luisa und Frieda den Ball im gegnerischen Tor versenken.
Mit diesem ersten Platz hat sich das Team für den Landesentscheid in Grünberg qualifiziert.

Das Bild zeigt (von links) Angelina Wahl, Julia Günsch, Alisa John, Nathalie Funk, Lea Sophie Wagner, Luisa Wetzel, Chantal Kaul, Frieda Specht, Nina Giebel, Pia Bonacker-Wind und Frau Klambauer.

Völkerballturnier der Jahrgangsstufe 5

voelkerballAm Montag, dem 24.04.2017 fand das jährliche Völkerballturnier der Jahrgangsstufe 5 an der Gesamtschule Battenberg statt. Diesmal traten 2 Gymnasial- und 3 Haupt-und Realschulklasse mit insgesamt 140 Schülerinnen und Schüler gegeneinander an. In der Vorrunde spielte Jeder gegen Jeden, ein Spiel dauerte 20 Minuten. Zum Schluss gab es dann noch das Finale, in dem sich die zwei Bestplatzierten noch einmal gegenüberstanden. Wie in den vergangenen Jahren wurde auch diesmal mit höchstem Einsatz um jeden Punkt und jeden Ballbesitz gekämpft. Dennoch zeigten sich die Teilnehmer auch von ihrer fairen Seite, indem sie auch Treffer zugaben, die den Schiedsrichtern entgangen waren.
Nach unzähligen „Erdbällen“, ungültigen „Kopftreffern“ oder glücklichen Doppeltreffern setzte sich schließlich die Klasse HR5a im Finale mit 28 : 23 gegen die Klasse G5b durch, die in der Vorrundenbegegnung noch mit 37 : 27 überlegen war. Auf dem 3. Platz landeten mit jeweils einem Sieg und einigen Unentschieden gemeinsam die Klassen G5a, HR5b und HR5c.

Armin Kreutz, Schulsportleiter

Interview mit Frau Fleck, Hausmeisterin

Frau Fleck im InterviewMüllprobleme, verschmutzte Toiletten und verriegelte Türen gehören leider zum Alltag, aber auch viele schöne Dinge. Frau Fleck hat uns einen kleinen Einblick in ihren Alltag gegeben.
Unsere Hausmeisterinnen: Trotz allem Stress immer Zeit für ein kurzes Gespräch! Danke dafür!

Schülerzeitung: „Wie finden Sie es, dass die Schüler keine Plätze im Gebäude mehr haben, um gelieferte Mahlzeiten zu verzehren?“

Frau Fleck: „Berechtigt, da es draußen genügend Sitzmöglichkeiten gibt und wenn Schüler sich nicht an die Regeln halten, müssen sie mit den Konsequenzen leben.“

Schülerzeitung: „Glauben Sie, dass es Unterschiede zwischen den Klassen gibt?“

Frau Fleck: „ Ja, ich denke die Kleineren sind noch besser. Aber je älter die Schüler werden, desto schlimmer werden sie auch.“
Schülerzeitung: „ Was würden Sie von einer Liste halten, in die sich Klassen eintragen müssen, die dort gegessen haben?“

Frau Fleck: „ Perfekt, so würde es eine bessere Übersicht geben!“

Schülerzeitung: „ Haben Sie noch andere Lösungsvorschläge?

Frau Fleck: „ Die Schüler sollten sich gegenseitig kontrollieren. Es sollte mehr Pausenaufsichten geben, die im und um das Gebäude aufpassen. Oder man sollte auf die Tüten, Durstlöscher etc. Namen und Klasse drauf schreiben, dass man nachvollziehen kann, wem der Müll gehört. Außerdem sollten die Klassensprecher das Problem in den Klassen ansprechen.“

Schülerzeitung: „ Haben Sie noch andere Sorgen, die die Schule betreffen?“

Frau Fleck: „ Ich persönlich finde, dass das Maß voll ist. Nach den Herbstferien ist es zwar wieder erlaubt, im Gebäude zu essen, aber ich denke auch, dass es nicht die Aufgabe eines Hausmeisters ist, sich mit versperrten Außentüren oder mutwillig verstopften Toiletten auseinandersetzen zu müssen. Die Brandschutztüren im Gebäude sind auch ein großes Problem, da die Magneten, meist durch unnötige Spielereien an den Schaltern, schnell kaputt gehen und ausgewechselt werden müssen. Dabei kostet alleine die Anfahrt der Firma 280€.“

Schülerzeitung: „Danke für Ihre Zeit und Ihren großen Aufwand, dieses Problem zu lösen.“

Frau Fleck: „Kein Problem, ich hoffe, dass ihr nun hoffentlich mehr Verständnis für meine Arbeit habt und sie zu schätzen wisst.“
Sophie Glade & Leandro Schmitt, Klasse G10a, Artikel im Rahmen der Schülerzeitung, Jg. 10 (Kursleitung, Frau Cramer), im November 2016
Vielen herzlichen Dank an Frau Fleck für das Interview!

Sprache und Kommunikation zum Mitmachen

Wortreich Bad HersfeldEinmal im Fernsehen sein? Einmal Nachrichten selbst gestalten? Einmal hinter der Kamera stehen?
Diese Wünsche gingen für die Klassen G8b und R8b im Dezember in Erfüllung. Gemeinsam besuchten sie das Mitmachmuseum für Kommunikation „Wortreich“ in Bad Hersfeld. Neben der spannenden Ausstellung, die verschiedene Facetten unsere Sprache behandelt, besuchten die Klassen auch einen Nachrichtenworkshop. Hier schlüpften die Schüler in die Rollen einer Redaktion und drehten mit professionellem Equipment vor dem Bluescreen eine Nachrichtensendung. Ob Reporterin, Kameramann oder Wetteransager, jeder Schüler konnte beim Dreh zeigen, dass die Gesamtschule Battenberg bereit für eine eigene Nachrichtensendung ist!

Laura Köhler, Klassenlehrerin R8b

Unterkategorien

Zur Zeit engagiert sich die Gesamtschule Bttenberg in zwei internationalen Projekten.