Sommerkonzert der GSB am 14.06.2010

img_7312Das Sommerkonzert 2010 der Gesamtschule Battenberg findet am kommenden Montag, 14. Juni, ab 19.30 Uhr in der Sporthalle statt. Geboten wird ein breites Repertoire klassischer und moderner Musik. Mitwirkende Gruppen der „Schule mit Schwerpunkt Musik“ sind der Chor der Jahrgänge 7 bis 10 unter der Leitung von Kerstin Böttcher, diverse Streichergruppen aus den Jahrgängen 5, 6, 7 und 8 unter der Leitung von Karin Schmidt, die Bläsergruppen der Jahrgänge 5, 6 und 7 und die große Schulband unter der Leitung von Cornelia Muth-Heldmann.
Der Eintritt beträgt für Erwachsene zwei, für Schüler einen Euro. Für das leibliche Wohl ist mit Würstchen und Getränken gesorgt. (ed)

 

Multivison "Fair Future" besucht die GSB am 01.07.2010!

footprint_kampagnenlogo_web

"Wenn 6,4 Milliarden Menschen auf unserem Planeten so leben würden wie wir in Deutschland, dann bräuchten wir fast 3 Erden!"

Wie können wir es schaffen, unsere Bedürfnisse zu befriedigen und gleichzeitig unseren Heimatplaneten lebenswert zu erhalten ohne dies auf Kosten anderer zu tun?
Die Multivision Fair Future stellt mit Hilfe des Ökologischen Fußabdrucks eindrucksvoll dar, dass wirtschaftliches Wachstum sich an den Grenzen der ökologischen Leistungsfähigkeit des Planeten Erde orientieren muss. Das Prinzip Nachhaltigkeit ist gerade für die junge Generation von großer Bedeutung, denn auf ihren Schultern lastet die Zukunft unseres Planeten.
Fair Future präsentiert diese komplexen Themenbereiche eingängig und anschaulich in konzentrierter Form, und zeigt Lösungsmöglichkeiten auf, um unsere Welt gerechter und nachhaltiger zu gestalten.
Das Projekt "Fair Future" wird vom Verein "Die Multivision e.V." durchgeführt und von drei Partnern getragen:

  • Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie
  • Entwicklungsorganisation OXFOAM  Deutschland
  • BUND - Bund für Umwelt und Naturschutz e.V.

Am 01. Juli werden alle Schülerinnen und Schüler unserer Jahrgänge 6-10 die Multivisionsshow in der Battenberger Burgberghalle besuchen.

Waldrallye der 6. Klassen

2010-05-21_09-35-19_-_IMG_8252Am vergangenen Freitag haben alle Klassen 6 der Gesamtschule Battenberg eine Waldrallye rund um den Berberg ganz in der Nähe der Schule durchgeführt. Die Schüler starteten mit ihren Biologielehrerinnen und -lehrern zeitversetzt an der Schule. An den 8 verschiedenen Stationen des Waldlehrpfades, der von der örtlichen NABU-Gruppe betreut wird, galt es verschiedene Aufgaben zu lösen und Informationen zu sammeln. Eine der Stationen wurde vom Battenberger Förster Jochen Hörder und seiner Frau betreut. Die Schüler lernten, verschiedene Holzarten zu unterscheiden und mussten zu zweit Holzscheiben von möglichst genau 500g absägen. Einige Gruppen verschätzen sich, aber Milena Meiser und Kevin Koslowski schaffte es und trafen die 500g genau!
Die Waldrallye wird seit einigen Jahren vom Fachbereich Biologie durchgeführt und ist eine praktische Ergänzung zum Thema Ökoysystem Wald.
Lisa, Inka, Leonie (Klasse G6b)

Pflanzaktion in Berghofen am 24. und 25.03.2010

(Battenberg, HNA 01.04.2010). Zwei Klassen der Gesamtschule Battenberg waren mit Eifer für die Natur aktiv. Auf einer etwa zehn Hektar großen Fichten-Windwurffläche im Langen Grund beim Pfarrrücken in der Nähe von Berghofen, die schon im Jahre 2003 nach einem kleinen Tornado entstanden war, haben die Jugendlichen mehr als 700 kleine Eichen gepflanzt.
Dieser Pflanzeinsatz war Teil einer größeren Aktion des Forstamts Frankenberg, an deren Ende über 50 000 junge Eichen gepflanzt sein sollen. Auf der Fläche sollte sich ursprünglich durch Naturverjüngung und Samenanflug aus benachbarten Flächen selbst wieder neuer Wald bilden. Diese Hoffnung erfüllte sich aber nicht. Lediglich Ginsterbüsche, Sträucher von Brom- und Himbeeren breiteten sich aus. Daher mussten in vorher gemulchten Streifen die Eichen nachgepflanzt werden. Den Arbeitseinsatz leitete der Battenberger Revierförster Jochen Hörder, unterstützt von seiner Frau Ursula. Die beiden Klassen der Gesamtschule wurden von ihren Biologielehrern Steffen Seibert und Heinz-Günther Schneider betreut. Beide lobten die Schüler für ihren engagierten und hoch motivierten Einsatz bei der Umwandlung der vorherigen Fichtenmonokultur in einen standortgerechten Laubwald, wie Schneider fachkundig anmerkte. Auch der neue Forstamtsleiter Andreas Schmitt überzeugte sich von der Tatkraft und Begeisterung der jungen Naturfreunde und bot eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Schule und Forst in der Zukunft bei ähnlichen Aktionen an. Der Pädagogische Leiter der Gesamtschule, Heinz-Günther Schneider, hob in diesem Zusammenhang die langjährige Unterstützung des Ehepaars Hörder bei der jährlich stattfindenden Waldrallye der Schule hervor. (ed)