bcherei2011Susanne Reichert, Gerda Marburger und Conny Inacker hatten zum Rundgang durch die Stadtbücherei und die Büchereien der Gesamtschule und der Grundschule am Burgberg eingeladen. Battenberg. Informativ war die Entdeckungstour am Mittwochabend durch drei Büchereien in der Kernstadt. Insgesamt rund 7000 Bücher werden in drei Büchereien zum Lesen bereitgehalten – ein sehr gutes Angebot für eine Kleinstadt. Vor der Burgberghalle traf sich eine kleine Gruppe zur Entdeckungstour, die zunächst in die Schulbücherei der Gesamtschule führte. Susanne Reichert, die sowohl die Schulbücherei als auch die Stadtbücherei betreut, informierte über das Bücher Angebot für die verschiedenen Altersstufen und über die Zusammenarbeit der Büchereien in der Kernstadt. Sie berichtete, dass die Büchereien eine gute Resonanz und viele interessierte Leser finden. Die Grundschul-Bücherei wurde anschließend von Gerda Marburger vorgestellt. Sie hat festgestellt, dass sich die Kinder ihre Lese-Lektüre am liebsten selbst aussuchen. Beliebt sind neue und zeitgemäß gestaltete Bücher. Das der Grundschule angepasste Angebot kommt bei den Mädchen und Jungen gut an. Die Schulbüchereien tauschen ihre Erfahrungen und im Bedarfsfall auch die Bücher aus. In der Stadtbücherei gab es zum Abschluss einen Umtrunk und angeregte Diskussionen. So wurde gefragt, warum so wenige Männer den Weg in die Bücherei finden. Die Stadtbücherei hat derzeit rund 600 Leser. Aus dem reichhaltigen Angebot von rund 4000 Büchern sind gegenwärtig etwa 400 Bücher ausgeliehen. Am 19. September soll unter dem Motto „Litera-Tour" ein Vorlese-Spaziergang mit Kindern im Alter von sechs bis elf Jahren unternommen werden. Der nächste Bücherbasar findet am 20. November statt. Geld-Spenden wünschen sich die Bücherei-Betreuer, um das Budget für den Kauf neuer Bücher aufzubessern.


Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen